175-jähriges Bestehen Schützen feiern: Mehr-, Mehr-, Mehringen, klein aber fein

Von Felix Reis

Meine Nachrichten

Um das Thema Emsbüren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Mehringen. „Mehr-, Mehr-, Mehringen, klein aber fein; Mehr-, Mehr-, Mehringen, dich gibt es nicht nur zum Schein!“ So hallte es Samstagnachmittag über den Festplatz hinter der alten Schule in Mehringen.

. Knapp 1000 Schützenbrüder und Schwestern sowie zahlreiche Gäste und Zuschauer hatten sich zum Festakt anlässlich des 175-jährigen Jubiläums des Schützenvereins St. Georg Mehringen e.V. eingefunden. Auch das Wetter spielte mit. Teilweise gab es strahlenden Sonnenschein.

Nach dem Aufruf zum dreifachen Salutschießen durch Mehringens Kommandeur Markus Hamacher begrüßte der 1. Vorsitzende Ewald Hülsing die angetretenen Schützenvereine und die zahlreichen Zuschauer. Sein besonderer Gruß galt, neben dem Königs- und Kaiserpaar sowie Ehrengästen, den Abordnungen aus Neumehringen, der Schützengesellschaft 1903 aus Mehringen in Sachsen-Anhalt und dem Schützenverein Mehringen von 1910 aus dem Kreis Hoya. „Wir haben extra unser eigenes Schützenfest vorverlegt, um teilnehmen zu können“, sagte deren Vorsitzender Dieter Meyer. Mit dem Jubiläumsverein bestehe seit zehn Jahren eine enge Freundschaft.

„Mit Stolz blicken wir zurück auf die 175 Jahre unseres Schützenvereins“, so Ewald Hülsing. „Dem Schützenverein anzugehören, sich ehrenamtlich zu engagieren, sind Werte, die auch heute noch – und erfreulicherweise besonders bei unseren Jugendlichen – als sehr wichtig erachtet werden“, fuhr er fort. Hülsings besonderer Dank galt neben den Freunden und Gönnern des Vereins dem „Chronikteam“, das einen bemerkenswerten Bildband zum Jubiläum erstellt hatte.

Nach den Grußworten der Pastoren Thomas Burke und Marcus Droste, Hermann Paus, Bürgermeister Bernhard Overberg, Ortsbürgermeister Josef Kruse, Andreas Janikowski vom Mehringer Tennisverein sowie Vertretern der Schützenvereine bat Hülsing die Fahnenabordnungen vorzutreten, um ihre Fahnen mit den Jubiläumsfahnenbändern schmücken zu lassen. Aufgelockert wurde das Ganze durch einen Auftritt der „Mehringer Heidespatzen“, die mit dem Lied „Mehr-, Mehr-, Mehringen“, zum Schunkeln aufforderten.

Das Abspielen von „Preußens Gloria“ durch alle Musik- und Spielmannszüge war das Signal, dass sich der Festumzug durch die festlich geschmückten Straßen Mehringens in Bewegung setzen würde, angeführt vom Jubiläums-Schützenverein Mehringen mit dem Königspaar Jutta und Reinhard Berning mit Gefolge sowie dem Kaiserpaar Hildegard und Martin Teipen. Viele Zuschauer säumten die Straßen. Ein geselliger Nachmittag mit musikalischer Unterhaltung im festlich geschmückten Festzelt schloss sich an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN