Rat berät im Haushalt 2014 SPD bedauert Zunahme der Verschuldung in Emsbüren

Trafen sich zur Klausurtagung: (von links) Hugo Kirchhelle, Rudi Bruns, Friedhelm Wolski-Prenger, Angelika Krone, Georg Dirks, Ernst Müller und  Bernhard Overberg. Foto: SPD EmsbürenTrafen sich zur Klausurtagung: (von links) Hugo Kirchhelle, Rudi Bruns, Friedhelm Wolski-Prenger, Angelika Krone, Georg Dirks, Ernst Müller und Bernhard Overberg. Foto: SPD Emsbüren

Emsbüren. Die SPD- Fraktion im Rat der Gemeinde Emsbüren hat sich in einer Klausurtagung mit dem Haushaltsplan der Gemeinde Emsbüren für das Jahr 2014 auseinandergesetzt. Bürgermeister Bernhard Overberg und Kämmerer Ernst Müller stellten den Sozialdemokraten die Ergebnisse der Beratungen im Finanzausschuss ausführlich vor.

In der Sitzung in der Gaststätte Fokus bedauerte der Fraktionsvorsitzende und Vorsitzende der SPD Emsbüren , Friedhelm Wolski-Prenger laut Pressemitteilung, dass die Verschuldung der Gemeinde Emsbüren einschließlich der „Schattenhaushalte“ weiter zunehme. Er begrüßte, dass die SPD im Koalitionsvertrag für die neue Bundesregierung eine deutliche Entlastung der Kommunen durchgesetzt habe.

Der Haushalt soll am Mittwoch, 18. Dezember in der öffentlichen Gemeinderatssitzung, die um 17 Uhr im Rathaus beginnt, verabschiedet werden.