zuletzt aktualisiert vor

Hermann Paus würdigt Engagement und spendet 3000 Euro Initiative „Seitenblicke“ stärkt bedürftige Familien vor Ort

Meine Nachrichten

Um das Thema Emsbüren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Stärkung bedürftiger Familien hat sich „Seitenblicke“ als Ziel gesetzt. Hermann Paus (Mitte) spendete zur Freude von Thomas Burke und Maria Hülsing 3000 Euro. Foto: Heinz KrüsselDie Stärkung bedürftiger Familien hat sich „Seitenblicke“ als Ziel gesetzt. Hermann Paus (Mitte) spendete zur Freude von Thomas Burke und Maria Hülsing 3000 Euro. Foto: Heinz Krüssel

Emsbüren. Vielfältige Ziele verfolgt die Initiative „Seitenblicke“, die sich in Emsbüren innerhalb der katholischen Kirchengemeinde St. Andreas Emsbüren gegründet hat.

Im Mittelpunkt stehe dabei, bedürftige Familien vor Ort zu stärken, so Dechant Thomas Burke. Dafür seien auch finanzielle Mittel erforderlich.

„Es ist festzustellen, dass Familien verschiedenartige Unterstützung benötigen“, erklärte Thomas Burke. Der Anteil der Alleinerziehenden (Ein-Eltern-Familie) steige auch im ländlichen Raum. Die Bedürfnisse dieser Familien seien oft andere.

Aus den gesellschaftlichen Veränderungen heraus sei die Idee zur Bildung der Initiative „Seitenblicke“ entstanden. Inzwischen seien verschiedene Schritte in Begleitung durch den Caritas Emsland in die Wege geleitet worden. Beeindruckt vom Hilfsangebot zeigte sich Hermann Paus. Der Unternehmer hatte kürzlich seinen 80. Geburtstag gefeiert und ausdrücklich auf Geschenke und Präsente verzichtet. Paus hatte die Gratulanten gebeten, stattdessen einen Betrag für eine soziale Einrichtung zu spenden.

Den eingegangenen Spendenbetrag rundete Hermann Paus auf 3000 Euro auf. Einen entsprechenden Scheck überreichte er jetzt an Pfarrer Thomas Burke und an die Emsbürener Gleichstellungsbeauftragte Maria Hülsing.

Netzwerke knüpfen

Er habe sich von den Organisatoren informieren lassen, erklärte Paus und ergänzte: „Dabei habe ich festgestellt, dass es auch in dieser Region zahlreiche Familien gibt, die auf Hilfe angewiesen sind.“

Er halte es vor diesem Hintergrund für sehr sinnvoll, Spendengelder für lokale Initiativen in der Region zur Verfügung zu stellen.

Die wirtschaftliche Krisensituation in den letzten Jahren habe gezeigt, dass es in vielen Fällen den Familien nicht mehr möglich ist, auf familiäre oder auf nachbarschaftliche Unterstützung zurückzugreifen, erläuterte Maria Hülsing in einem Gespräch mit unserer Zeitung.

Auf der Grundlage dieser Beobachtungen hätten die Leiterinnen der drei Emsbürener Kindergärten gemeinsam mit der Gemeindereferentin Andrea Stuckenberg-Egbers und der Gleichstellungsbeauftragten der politischen Gemeinde Emsbüren begonnen, ein Netzwerk mit Vereinen und Verbänden zu knüpfen.

Weitere Infos: Andrea Stuckenberg-Egbers, Tel. 05903/931014; Spendenkonto bei der Volksbank Süd-Emsland, BLZ: 28069994, Konto-Nr. 324087804.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN