Auf einer Fläche von drei Hektar Borkenkäfer und Trockenheit zerstören Lärchen in Emsbüren-Elbergen

Mit Kiefern und Eichen soll die gerodete Fläche nahe des früheren Depots Elbergen wieder aufgeforstet werden. Zuvor gab es auf der rund drei Hektar großen Fläche einen Lärchenbestad, der durch Borkenkäferbefall und Trockenheit vernichtet wurde.Mit Kiefern und Eichen soll die gerodete Fläche nahe des früheren Depots Elbergen wieder aufgeforstet werden. Zuvor gab es auf der rund drei Hektar großen Fläche einen Lärchenbestad, der durch Borkenkäferbefall und Trockenheit vernichtet wurde.
Ludger Jungeblut

Emsbüren. Wer auf der Straße zum früheren Depot Elbergen in der Gemeinde Emsbüren unterwegs ist, sieht links eine große abgeholzte Fläche. Warum die Bäume gefällt werden mussten und ob der Kahlschlag neu aufgeforstet wird, erläutert das zuständige Forstamt Ankum.

Das Niedersächsische Forstamt Ankum bewirtschaftet im südlichen Weser-Ems-Bereich 12.000 Hektar Landeswald und betreut 900 Hektar Wald anderer Eigentümer in fünf Landkreisen, darunter auch die Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim und

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN