Ein "Hotspot" ist nicht auszumachen Zahl der Corona-Infizierten in Emsbüren nahezu verdoppelt über Weihnachten


Britta Pedersen/dpa

Emsbüren. In den meisten Gemeinden im Emsland sank die Zahl der Corona-Infizierten zuletzt oder blieb zumindest konstant. Nicht so in Emsbüren: Dort ist sie seit Weihnachten deutlich gestiegen. Während vor den Feiertagen 15 Personen infiziert waren, sind es inzwischen 29. Doch beispielsweise in einer Einrichtung ist der Grund nicht zu suchen.

Ähnlich wie in der Grafschaft Bentheim, wo man vom einem "diffusen Infektionsgeschehen" spricht, ist auch in der Gemeinde Emsbüren kein "Hotspot" festzustellen, wodurch sich die Fallzahlen in nur wenigen Tagen nahezu verdoppelt haben. Waren

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN