40 Jahre im Dienst für Senioren Sozialstation Emsbüren-Salzbergen feiert Geburtstag

Das Team der Caritas Sozial-Station hat jetzt seinen 40. Geburtstag gefeiert. Foto: Caritas Sozial-StationDas Team der Caritas Sozial-Station hat jetzt seinen 40. Geburtstag gefeiert. Foto: Caritas Sozial-Station

Emsbüren. Die Caritas-Sozialstation Emsbüren-Salzbergen hat mit über 350 Personen ihren 40. Geburtstag im Saal Breloh gefeiert. Unter den Gästen waren aktuelle und ehemalige Mitarbeiter, Patienten mit Angehörigen sowie Pastor Stephan Schwegmann aus Embüren.

Die Feier begann mit einem Gottesdienst. In seiner Predigt dankte Pastor Schwegmann den Mitarbeitern für ihren großen Einsatz für die von ihnen betreuten Menschen. Er berichtete, dass sich die Patienten oft den ganzen Tag auf den Besuch und die Hilfe durch die Altenpflegerinnen und Haushaltsmitarbeiterinnen freuen würden, weil diese nicht nur die Krankheit, sondern den Menschen sehen würden. Er verwies aber auch darauf, dass die Mitarbeiterinnen ebenfalls reich beschenkt werden. Durch die Dankbarkeit der Patienten und durch die Erfahrung, etwas zutiefst Sinnvolles zu tun.

Im Anschluss gab die Leiterin der Sozialstation, Margret van der Zee, einen Überblick über die 40 Jahre. Es begann im Jahre 1979 nach einer Idee von Ursula Feldmann. Die erste Leiterin war Wilhelmine Tewes. Damals sei die Gründung einer Sozialstation nur genehmigt worden, wenn eine Größe ein Einzugsgebiet von 15.000 Einwohnern gegeben war. Aus diesem Grund wurde eine Zusammenarbeit von Salzbergen und Emsbüren beschlossen. 

Pastor Stephan Schwegmann und Leiterin von der Sozialstation Margret van der Zee. Foto: Caritas Sozial-Sation

In einem humorvollen, selbst geschriebenen Gedicht berichtete Margret van der Zee von den alltäglichen Aufgaben der Sozialstation: „Frisuren gestalten – auch mal die Hand halten; den Patienten rundum versorgen – und versprechen: Wir kommen wieder – gleich morgen.“ 

Im Namen des Trägers gratulierten Bernhard Sievering und Hermann-Josef Niehof zusammen mit Pastor Schwegmann den Mitarbeitern. Froher Applaus kam auf, als die drei den Geburtstagsgruß mit einem Flachgeschenk für das Team ergänzten.

Apropos Applaus: Davon gab es viel für die Juniorengarde des KKE, die mit einem tollen Tanz das Publikum begeisterte. Zur Unterhaltung trugen auch die Dohlen bei, ein Frauenchor, der ein Programm aus alten Schlagern präsentierte. Bei manchem alten Schlager begannen die Augen der alten Menschen zu leuchten, und Erinnerungen wurden geweckt. So endete eine kurzweilige Geburtstagsfeier mit den besten Wünschen an die Sozialstation. Denn die ambulante Pflege ermöglicht es vielen alten Menschen weiterhin Zuhause zu wohnen, dort wo sie sich wohlfühlen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN