Tiere jagen um Baumkronen herum Fledermäuse vertilgen Eichenprozessionsspinner

Der Große Abendsegler ist auch in Wietmarschen-Lohne heimisch. Als Nahrungsquelle dienen auch Eichenprozessionsspinner. Foto: Sabine Fuchs/NabuDer Große Abendsegler ist auch in Wietmarschen-Lohne heimisch. Als Nahrungsquelle dienen auch Eichenprozessionsspinner. Foto: Sabine Fuchs/Nabu

Wietmarschen. Die Naturfreunde Jugend Nordhorn und Umgebung haben bei ihren Exkursionen in Wietmarschen-Lohne eine wachsende Population verschiedener Fledermausarten beobachtet. Die Gruppe vermutet einen Zusammenhang mit dem Aufkommen der Eichenprozessionsspinner.

In einer Pressemitteilung verweist  Torsten Bober darauf, dass durch die extrem trockenen Sommer in diesem und im vorigen Jahr die Vermehrung der Eichenprozessionsspinner begünstigt. Negative Schlagzeilen machen die Tiere,weil sie durch ihre Brennhaare Allergien bei Menschen auslösen können. Andererseits sind die fertig verpuppten Falter nach den Worten von Bober eine wichtige Nahrungsquelle für die heimische Fledermauspopulation. 

Die Raupen der Eichenprozessionsspinner sind eine wichtige Nahrungsquelle für Fledermäuse. Foto: Patrick Pleul/dpa

Bober: "Eichenprozessionsspinner sind nachtaktiv. Das heißt,das sie sich erst bei Dunkelheit auf Nahrungssuche machen.Da auch die Fledermäuse nachtaktiv sind, fallen sie als Falter den Fledermäusen als Nahrung zum Opfer. Fledermäusen jagen oft auch um Baumkronen, dort verstecken sich die fertig entwickelten Falter,und werden so zu leichter Beute." Dank der Gemeinde Wietmarschen, die auf Gift bei der Bekämpfung der Raupen verzichtet und die Nester sorgsam habe entfernen lassen, wo sie Anwohner und öffentliche Einrichtungen störten, könnten die übrigen Raupen nach der Verpuppung als Fledermausbeute dienen. 

Vier Fledermausarten festgestellt

Nach Angaben des Naturfreundes konnten vier Fledermausarten sicher festgestellt werden und zwar der Große Abendsegler, das Großes Mausohr, die Zwergfledermaus und und die Breitflügelfledermaus. Wie Bober weiter mitteilte, sind Fledermausarten sind sehr streng geschützt,das heißt,weder ihrer Lebensraum noch die Tiere dürften in irgendeiner Weise zerstört oder entfernt werden. Die Naturfreunde Jugend Nordhorn beabsichtigen, im nächsten Jahr Fledermauskästen in Zusammenarbeit mit den Kommunen an Eichen aufzuhängen, an dem Eichenprozessionsspinner leben.    


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN