Viel Engagement im Verein "Zum Modellflugplatz 1": MFG Emsbüren/Leschede weiht Straße ein

Im Rahmen der publikumsreichen Modellflugtage wurde die neue Asphaltstraße zum Vereinsgelände der Modellfluggruppe Emsbüren/Leschede offiziell eingeweiht. Foto: Anne BremenkampIm Rahmen der publikumsreichen Modellflugtage wurde die neue Asphaltstraße zum Vereinsgelände der Modellfluggruppe Emsbüren/Leschede offiziell eingeweiht. Foto: Anne Bremenkamp

Emsbüren . Hoch hinaus geht es seit 1976 für die Emsflieger der Modellfluggruppe (MFG) Emsbüren/ Leschede. Ab sofort geht es für den engagierten Verein aber auch auf ebener Strecke und erstmals mit einer eigenen Adresse weiter voran in die Zukunft.

Hoch hinaus geht es seit 1976 für die Emsflieger der Modellfluggruppe (MFG) Emsbüren/ Leschede. Ab sofort geht es für den engagierten Verein aber auch auf ebener Strecke und erstmals mit einer eigenen Adresse weiter voran in die Zukunft. Im Rahmen der publikumsreichen Modellflugtage wurde die neue, 755 Meter lange Asphaltstraße „Zum Modellflugplatz“ offiziell eingeweiht. 

Nicht nur laut dem Deutschen Modellflieger Verband (DMFV) gilt der idyllisch gelegene Modellflugplatz im Emsbürener Ortsteil Leschede als einer der attraktivsten bundesweit. Wie MFG-Vorsitzender Udo Fimpler während der Straßeneinweihung unterstrich, seien auch die Einheimischen seit jeher begeistert gewesen von dem weitläufigen und von Wäldern umgrenzten Vereinsgelände. Oft habe er aber in der Vergangenheit schon gehört: „Ihr habt es wirklich wunderschön hier, ihr seid aber leider so schlecht zu erreichen.“ 

Bislang eine staubige Schotterpiste

Denn bislang war der Modellflugplatz einzig über eine holprige und staubige Schotterpiste zu erreichen. Von nun an aber können alle am Modellflugsport Interessierten auf asphaltierter Strecke bequem per Auto,  Fahrrad oder zu Fuß anreisen. „Mit der Straße „Zum Modellflugplatz“ wurde etwas geschaffen, was unsere MFG weit nach vorne bringen wird“, zeigte sich Udo Fimpler überzeugt. Sein Dank galt nicht nur den mit anpackenden  Vereinsmitgliedern, sondern insbesondere auch der maßgeblichen Unterstützung durch die Gemeinde Emsbüren sowie durch die Unternehmen Paus und Roling.

„Seitens des Rates und der Verwaltung freuen wir uns, dass wir den Weg bis zur Straße gemeinsam mit der MFG gehen konnten“, würdigte Bürgermeister Bernhard Overberg die Man-Power der Modellflugsportler. Ortsbürgermeister Marcus Drees beschrieb die MFG anhand ihrer Buchstabenfolge anerkennend als „motiviert, fleißig und gemeinsam“.

Anfang in einer Holzschutzhütte

Begonnen 1976 in einer kleinen Holzschutzhütte, zog die MFG 2005 in ihr komfortables Vereinshaus, mittlerweile auch mit separatem Strom- und Wasseranschluss ausgestattet. Und so ist „Zum Modellflugplatz 1“ in Emsbüren eben die erste Adresse, wenn es um die Faszination des Modellflugs geht. Rund 70 Mitglieder zählt die MFG Emsbüren/Leschede. 35 von ihnen sind aktive Modellflieger, die sich insbesondere durch eine engagierte Jugendarbeit auszeichnen und die den Nachwuchs auch an vereinseigenen Fliegern umfassend ausbilden. Alle zwei Jahre richtet die MFG im Wechsel einen Modellflugtag oder einen F3A-Motorkunstflugtag aus. Viele Fans von Sport, Technik, Gemeinschaft und mitreißenden Höhenflügen pilgern dann zum Modellflugplatz in Leschede.

 Die MFG beteiligt sich zudem alljährlich an der Emsbürener Ferienpassaktion und erweist sich auch regelmäßig als hervorragender Gastgeber. Ein Beispiel ist das traditionelle Vater-Kind-Zeltlager der Kolpingsfamilie Emsbüren. 



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN