Jubelfest an Pfingsten Schützenverein St. Sebastian Gleesen feiert 100-Jähriges

Der Schützenverein St. Sebastian Gleesen feiert vom 7. bis 9. Juni seinen 100. Geburtstag. Zum Jubelschützenfest mit großem Umzug am 8. Juni sind 20 Gastvereine geladen. Foto: Anne BremenkampDer Schützenverein St. Sebastian Gleesen feiert vom 7. bis 9. Juni seinen 100. Geburtstag. Zum Jubelschützenfest mit großem Umzug am 8. Juni sind 20 Gastvereine geladen. Foto: Anne Bremenkamp
Anne Bremenkamp

Emsbüren. Im Schulterschluss mit der Dorfgemeinschaft des Emsbürener Ortsteils Gleesen haben die 73 Schützenbrüder ein dreitägiges Fest auf die Beine gestellt. Denn vom 7. bis 9. Juni gibt es etwas Großes zu feiern: Seit 100 Jahren besteht der Schützenverein St. Sebastian Gleesen.

Schirmherr ist der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann, der den großen Festumzug am Samstag, 8. Juni, gemeinsam mit 20 geladenen Gastvereinen erleben wird.

Gegen marodierende Banden

1919 hat sich der Gleesener Schützenverein erstmals eine Fahne gegeben und diese Jahreszahl wurde als offizielles Gründungsdatum festgehalten. Es ist aber davon auszugehen, dass der Verein das Dorfleben schon viel länger bereichert. Denn aus einer Chronik des Hofes Tegeder geht hervor, dass die an Ems und Aa gelegene Bauernschaft in den vergangenen Jahrhunderten von durchziehenden marodierenden Banden überfallen worden ist.

Schon deutlich früher gegründet?

So ist überliefert, dass der heutige Hof Querdel seine frühere Alleinlage auf einem Höhenrücken an der Ems nach dem dreißigjährigen Krieg wegen der häufigen Überfälle aufgegeben hat. Auch von Reiterübungen auf dem Rietkamp als Vorbereitung auf die aus Russland zurückkehrenden Truppen Napoleons wird in der Chronik berichtet. So ist es nicht unwahrscheinlich, dass der Schützenverein Gleesen schon deutlich früher gegründet wurde, weil das Dorf verteidigt werden sollte.

Großer Festumzug am Samstag

Den Auftakt zur Gleesener Jubiläumssause gibt am Freitag, 7. Juni, um 15 Uhr ein „Ehemaligentreffen“ und im Anschluss daran ab 19.30 Uhr ein Kommersabend mit geladenen Gästen und der Band Fantasy. Ein Höhepunkt wird der große Festumzug am Samstag sein, wenn alle 15 Schützenvereine aus dem alten Kirchspiel Emsbüren, die benachbarten Schützenvereine Bramsche und Estringen sowie vier Musikkapellen mit dem Gleesener Jubelkönigspaar Christian Schütte und Christina Jürgens antreten werden.

Jubelschar auf dem Festplatz

Ein Spektakel beginnt um 14 Uhr auf dem Festplatz mit der Begrüßung der Jubelschar sowie den Grußworten der Ehrengäste. Gegen 15 Uhr wird die Festgesellschaft durch das herausgeputzte Gleesen marschieren. Die Party beginnt um 16 Uhr mit einem geselligen Dämmerschoppen und einem Platzkonzert mit den Vechtetalern und mit der Top-Live-Band Joyride ab 19.30 Uhr.

Vorfreude herrscht auch bei den Nachbarn: Die Schützennachbarn aus Moorlage schon mal ihre Königskutsche in Fahrtrichtung Gleesen positioniert. Foto: Anne Bremenkamp


Am Sonntag, 9. Juni, feiern die Gleesener ihr vereinsinternes Schützenfest. Symbolisch schon mal auf den Weg gen Gleesener Jubelschützenfest machen sich, auch im Namen ihrer Vereinsnachbarn aus Helschen und Hesselte, schon jetzt die Moorlager Schützen. Sie haben zu Ehren des Jubelvereins eine bunt geschmückte Königskutsche in passender Fahrtrichtung positioniert und voller Vorfreude getitelt: "Jubelfest Gleesen - Treffpunkt am Tresen."


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN