Polizei schnappt 27-Jährigen Mann leistet sich Verfolgungsfahrt zwischen Lingen und Emsbüren

Von Julia Mausch und PM

Meine Nachrichten

Um das Thema Emsbüren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zu einer Verfolgungsfahrt zwischen Lingen und Emsbüren ist es in der Nacht zu Dienstag gekommen. Foto: dpaZu einer Verfolgungsfahrt zwischen Lingen und Emsbüren ist es in der Nacht zu Dienstag gekommen. Foto: dpa

Lingen. Zu einer Verfolgungsfahrt zwischen Lingen und Emsbüren ist es in der Nacht zu Dienstag gekommen. Ein 27-Jähriger ist auf der Flucht vor der Polizei gewesen – nicht nur mit dem Auto, auch zu Fuß.

 Laut Pressemitteilungen wollte eine Streifenbesatzung aus Lingen gegen 2 Uhr auf der Schüttorfer Straße Richtung Emsbüren den Fahrer eines Audi kontrollieren. Nachdem der Fahrer die Anhaltezeichen ignorierte gab er Gas und fuhr die Schüttorfer Straße weiter in Richtung Emsbüren. Hierbei beschleunigte er den Audi zeitweise auf  etwa 180 Stundenkilometer, durchfuhr eine rote Ampel und ignorierte ein Stoppschild. 

Autofahrt endet an Gartenzaun

Auch in Emsbüren reduzierte der Fahrer seine Geschwindigkeit kaum und fuhr mit rund 140 Stundenkilometer durch den Ort.   In der Straße "In den Gärten" fuhr der 27-jährige Mann mit seinem Audi schlussendlich gegen einen Gartenzaun und versuchte anschließend zu Fuß von dem Unfallort zu flüchten. Die Polizei schnappte ihn jedoch. 

Verdacht der Drogenbeeinflussung

Er wurde zur Dienststelle nach Lingen gebracht. Hier stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Da der Verdacht einer Drogenbeeinflussung bestand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Das Auto des 27-jährigen wurde sichergestellt. Er wird sich nun wegen mehrerer Straftaten verantworten müssen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN