Spende der IPW Ingenieurplanung 3000 Euro für die Initiative Seitenblicke in Emsbüren

Meine Nachrichten

Um das Thema Emsbüren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Eine vorweihnachtliche Bescherung: Mit 3.000 Euro unterstützt die IPW Ingenieurplanung aus Wallenhorst die Initiative Seitenblicke aus Emsbüren. Foto: Anne BremenkampEine vorweihnachtliche Bescherung: Mit 3.000 Euro unterstützt die IPW Ingenieurplanung aus Wallenhorst die Initiative Seitenblicke aus Emsbüren. Foto: Anne Bremenkamp

Emsbüren Eine vorweihnachtliche Bescherung bereitete die IPW Ingenieurplanung GmbH & Co.KG aus Wallenhorst der Initiative Seitenblicke in Emsbüren mit einer Spende von 3.000 Euro. 

Die Initiative Seitenblicke der katholischen Kirche in Emsbüren wagt seit ihrer Gründung anno 2010 Seitenblicke, um Familien vor Ort zu stärken. Ihr ehrgeiziges Ziel: In Emsbüren sollen sich möglichst alle Familien von der Gemeinschaft mitgetragen fühlen.

Starkes Netzwerk

Begleitet vom Caritasverband Emsland und unter Federführung der Leiterinnen aller fünf Kindertagesstätten, der Gleichstellungsbeauftragten der politischen Gemeinde sowie der Gemeindeassistentin des Kirchspiels ist in den letzten neun Jahren ein starkes Netzwerk geknüpft worden, in dem Familien sicher und unbürokratisch aufgefangen werden. Dank der wertvollen Mitwirkung zahlloser Vereine, Verbände und Privatpersonen verfügt die Initiative Seitenblicke über ein beeindruckendes Repertoire unkomplizierter und dennoch effektiver Hilfsangebote. Seien es Patenschaften für Familien, ein monatlicher gemeinsamer Mittagstisch mit bis zu 100 Gästen, ein Lerntreff für finanzschwache Familien, die Förderung von Inklusions- und Integrationsprojekten, monatliche Elterncafés, der Ein-Eltern-Treff für Alleinerziehende, die Fahrradwerkstatt, die Tornister- und die derzeit aktuelle Wunschzettel-Aktion, Tauschpinnwände in den Kitas oder der Verleih von Zeltlagerausrüstungen.

Hilfe im Verborgenen

Dies alles und noch viel mehr kann Emsbürener Familien in Krisensituationen stärken. Viel Gutes passiert mit Rücksicht auf die Privatsphäre im Verborgenen. Dass die Verdienste der Initiative „Seitenblicke“ aber ins Rampenlicht gehören und vor allem in jeder Hinsicht unterstützenswert sind, davon zeigten sich bei der Spendenübergabe im Emsbürener Rathaus Astrid Vieth und Johannes Eversmann als Gesellschafter der IPW Ingenieurplanung aus Wallenhorst überzeugt: „Seit rund 20 Jahren verzichtet IPW auf die Vergabe von Weihnachtsgeschenken an unsere Kunden und Geschäftspartner, um stattdessen soziale und gemeinnützige Einrichtungen in unserem Wirkungsfeld zu fördern“, unterstrichen Astrid Vieth und Johannes Eversmann und ergänzten: „Unser Büro ist seit den 80er Jahren intensiv in der Planung der Emsbürener Gewerbe- und Wohnbaugebiete tätig, Emsbüren ist eine gute Adresse. Daher möchten wir unser „Weihnachtsgeld“ in Höhe von 3.000 Euro in diesem Jahr auf Empfehlung der Gemeinde Emsbüren gerne der Initiative Seitenblicke  zukommen lassen.“  

Dank an IPW

Über die Spendenbereitschaft der IPW zugunsten der zutiefst mitmenschlich agierenden und im Ort fest etablierten Initiative Seitenblicke freute sich auch Bürgermeister Bernhard Overberg, der seine Anerkennung mit einem Zitat des dritten deutschen Bundespräsidenten Gustav Heinemann äußerte: „Man erkennt den Wert einer Gesellschaft daran, wie sie mit den Schwächsten ihrer Glieder verfährt.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN