142-mal sportliche Höchstleistungen Traditionelle Sportlerehrung der Gemeinde Emsbüren

Von Anne Bremenkamp

142 leistungsstarke Sportlerinnen und Sportler aus Emsbürens vielfältiger und auch ehrenamtlich starker Sportlandschaft wurden für ihre 2017 errungenen Erfolge auf der 29. Sportlehrehrung der Gemeinde gebührend gewürdigt. Foto: Anne Bremenkamp142 leistungsstarke Sportlerinnen und Sportler aus Emsbürens vielfältiger und auch ehrenamtlich starker Sportlandschaft wurden für ihre 2017 errungenen Erfolge auf der 29. Sportlehrehrung der Gemeinde gebührend gewürdigt. Foto: Anne Bremenkamp

Emsbüren Seit nunmehr 29 Jahren ist es im Rahmen der 1990 erstmals ausgerufenen Sportlerehrung in Emsbüren gute Tradition, leistungsstarke Sportler für ihre sportlichen Erfolge sowie die vielen Ehrenamtlichen für ihr vorbildliches Engagement  öffentlich zu würdigen.

142 Sportler aus Emsbürens vielfältiger Sportlandschaft wurden seitens der Gemeinde im Foyer der Liudger-Realschule unter dem Applaus zahlreicher Gäste gebührend geehrt. Sie alle errangen im Jahre 2017 in den Sportarten Rettungsschwimmen, Schwimmen, Tennis, Fußball, Volleyball und Rassegeflügelzucht mit sportlichen Höchstleistungen Meistertitel auf Kreis-, Bezirks-, Landes- oder Bundesebene. Als Anerkennung für ihre Erfolge erhielten die Geehrten neben einer Glückwunschurkunde der Gemeinde auch einen Geschenkgutschein des HHG Emsbüren.

Talent und Willensstärke

„Sport ist Spaß, Freude, Gesundheit, Fitness, Herausforderung, Sieg, Niederlage, Selbsterkenntnis, Einzel- und Gemeinschaftssinn. Sportliche Erfolge sind Ergebnis von Talent, Willensstärke und Fleiß“, verwies Bürgermeister Bernhard Overberg darauf, dass für den Erfolg auch ein starker Rückhalt durch Trainer und Betreuer sowie die finanziellen Grundlagen, gute Trainingsbedingungen sowie ein breit gefächertes Sportangebot unabdingbar seien. „Die Emsbürener Sportlerinnen und Sportler haben wieder einmal mit ihren überragenden sportlichen Leistungen wesentlich dazu beigetragen, den Ruf der Gemeinde Emsbüren als sportfreundlichen Ort nach außen zu tragen“, betonte Overberg weiter.

Starkes Ehrenamt

Insbesondere hob er das immense Engagement der Trainer, Übungsleiter und der vielen anderen ehrenamtlich Tätigen in den Emsbürener Sportvereinen hervor, deren fachliche und moralische Kompetenz eine unentbehrliche Säule für sportliche Erfolge und eine hervorragende Jugendarbeit seien. Der Dank des Bürgermeisters galt zudem den Nachbarkommunen, die verschiedenen Emsbürener Sportmannschaften während der Sanierungsarbeiten der durch einen Unwetterschaden nicht nutzbaren großen Sporthalle Asyl und wertvolle Trainingszeiten gewährt hatten.

Werbeträger für die Gemeinde

Georg Dirks als Vorsitzender des Ausschusses für Kultur, Sport, Fremdenverkehr und Freizeit führte durch die Ehrungsfeier und äußerte seinen Respekt: „Wir erleben hier und heute eine Vielzahl von Menschen, denen es gelungen ist, durch Geschick, Ausdauer und einen gesunden Teamgeist als Sieger aus Wettkämpfen hervorzugehen. Erfolge im Sport fördern den regionalen und überregionalen Bekanntheitsgrad von Sportlerinnen und Sportlern. Sie alle sind Werbeträger für die Gemeinde Emsbüren!“