„Plätze für alle Kinder“ Emsbüren sieht sich bei Betreuung gut aufgestellt

Meine Nachrichten

Um das Thema Emsbüren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Im Bereich des Schulzentrums Hanwische Straße entsteht derzeit die fünfte Kita in der Gemeinde Emsbüren. Foto: Sven LampeIm Bereich des Schulzentrums Hanwische Straße entsteht derzeit die fünfte Kita in der Gemeinde Emsbüren. Foto: Sven Lampe

Emsbüren. Die Gemeinde Emsbüren sieht sich für die nahe Zukunft in Sachen Kinderbetreuung gut aufgestellt. Für das kommenden Kitajahr gibt es für alle Interessenten einen Platz.

Das hat Emsbürens Bürgermeister Bernhard Overberg jetzt auf Anfrage unserer Redaktion mitgeteilt. Laut Overberg stehen in der Gemeinde Emsbüren insgesamt 495 Plätze zur Verfügung. Die Auslastung dieses Angebots liegt laut Overberg bei nahezu 100 Prozent. Zum 1. August dieses Jahres kalkuliert die Gemeinde mit sieben freien Plätzen in der Regelbetreuung und zwei freien Plätzen im Krippenbereich.

Kita-Neubau

Ermöglicht wird die Versorgung unter anderem durch den derzeit laufenden Neubau einer Tagesstätte. Die Franziskus-Kita soll zum neuen Kitajahr 75 Regel- und 30 Krippenplätze anbieten. Darüber hinaus gibt es in Emsbüren vier weitere Kitas. In St. Elisabeth gibt es 75 Regelplätze und 30 Krippenplätze. St. Josef hat 50 Regelplätze, 15 Krippenplätze und 18 Plätze in einer altersübergreifenden Gruppe. In St. Marien gibt es 51 Regelplätze, 8 Integrationsplätze und 45 Krippenplätze. St. Andreas schließlich bietet 50 Regelplätze, 30 Krippenplätze und 18 Plätze in einer altersübergreifenden Gruppe.

Rückstellung von der Einschulung

Kritisch sieht Overberg die neue Regelung über eine Rückstellung von der Einschulung. Wenn Eltern bis zum 1. Mai über eine mögliche Schulrückstellung entscheiden könnten, könnten Gemeinden beziehungsweise Kitas ihre Zusagen für das ab dem Sommer kommende Kitajahr auch erst dann verschicken, so Overberg. „Dieses nimmt den Eltern, die auf eine Zusage warten, Planungssicherheit, ob sie einen Kitaplatz bekommen oder nicht. Eltern, die sich in Elternzeit befinden, oder wieder anfangen wollen zu arbeiten, können ihren Arbeitgebern bis zu diesem Zeitpunkt keine Rückmeldung geben“, sagt Overberg auf Anfrage der Redaktion.

„Keine Garantie“

Da es in der Gemeinde Emsbüren einen Schulkindergarten gibt, vermute die Verwaltung, dass dieses Problem wohl nicht entstehen wird, so Overberg: „Eine Garantie kann dafür aber nicht gegeben werden.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN