Insassen können sich retten Amphibienfahrzeug in der Ems in Emsbüren verunglückt

Meine Nachrichten

Um das Thema Emsbüren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Emsbüren. In der Ems in Emsbüren ist am Sonntag ein Amphibienfahrzeug verunglückt. Die vier Insassen, zwei Erwachsene und zwei Kinder, konnten gerettet werden.

Nach Angaben der Polizei war der 31-jährige Fahrer gegen 18.05 Uhr in Höhe der Straße Zum Bökenboom in Emsbüren-Listrup mit dem kettengetriebenen Fahrzeug in die Ems gefahren. Aufgrund der starken Strömung trieb das Fahrzeug ab. Der Versuch, wieder an Land zu fahren, scheiterte den Angaben zufolge aufgrund der steilen Uferböschung.

Insassen konnten sich befreien

Das Fahrzeug trieb dann in zu steilem Winkel in die Ems und lief mit Wasser voll. Die Insassen — außer dem Fahrer ein weiterer Mann und zwei vierjährige Jungen — konnten sich eigenständig befreien. Weiteren Angaben zufolge halfen Zeugen den Verunglückten dabei, ans Ufer zu gelangen.

Wasser wird untersucht

Die Feuerwehr Emsbüren und Taucher der DLRG waren vor Ort, um das Fahrzeug zu bergen. Ob Betriebsstoffe ausgelaufen sind, ist laut Polizei nicht bekannt und wird durch die zuständige untere Wasserbehörde geprüft.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN