Ein Bild von Sven Lampe
08.03.2018, 17:54 Uhr HAUSHALT EMSBÜREN

Rückpass unter Druck

Kommentar von Sven Lampe

Den Neubau von Rathaus und Feuerwehrhaus lässt sich die Gemeinde Emsbüren rund sieben Millionen Euro kosten. Foto: Sven lampeDen Neubau von Rathaus und Feuerwehrhaus lässt sich die Gemeinde Emsbüren rund sieben Millionen Euro kosten. Foto: Sven lampe

Emsbüren . Die Finanzierung des Rathauses und der Stil des Umgangs miteinander haben zu Verwerfungen im Emsbürener Gemeinderat geführt. Nun muss es aber auch gut sein, meint unser Kommentator.

Die CDU-Mehrheitsfraktion und Bürgermeister Bernhard Overberg haben unter Druck einen unerwarteten kommunalpolitischen Rückpass gespielt. Zur offenen Freude der angriffslustigen SPD-Minderheit. Ein derartiger Spielzug ist in der Kommunalpolitik nicht alltäglich. Ob der Grund für die Neuausrichtung nun tatsächlich eine ebenso plötzliche wie offensichtlich unvorhersehbare Besserung der Gemeindefinanzen war, lassen wir einmal so im Raume stehen. Sehen wir es sportlich: Bei einem am Boden liegenden Fußballer, der unter dem hämischen Jubel der gegnerischen Fans urplötzlich wieder laufen kann, würde man wohl von einer Spontanheilung sprechen.

Genug gegrätscht

Nun sollte es aber auch gut sein. CDU und Bürgermeister haben durch ihren Kommunikationsstil die SPD verärgert. Die SPD hat sich mit einem in den öffentlichen Teil der Ratssitzung gehobenen Fragenkatalog am Bürgermeister revanchiert. Es bleibt zu wünschen, dass es mit diesen Grätschen nun auch genug ist. Emsbüren steht vor großen Aufgaben. Die sind nur zu lösen, wenn alle an einem Strang ziehen.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN