Läufer und Zuschauer begeistert Teilnehmerrekord bei Glashauslauf in Emsbüren

Von Heinz Krüssel


Emsbüren. „Unter Glas, unter Blumen, unter Freunden“ – unter dieses Motto hatte Concordia Emsbüren den dritten internationalen Glashauslauf gestellt, der am Sonntag in den Gewächshäusern von Europas größter Blumengärtnerei „Emsflower“ ausgetragen wurde.

Der Läuferevent lockt immer mehr Sportler an. Viele Spitzenathleten nutzen den Lauf zur Vorbereitung auf die neue Saison, denn weder Regen, Wind, Frost oder Schnee beeinträchtigt das Training. In diesem Jahr konnten insgesamt 938 Zieleinläufe registriert werden: beim Zehn-Kilometer-Hauptlauf waren es 297, beim Fünf-Kilometer-Lauf 399, beim Schülerlauf 1 (79), beim Schülerlauf 2 (52) und beim Bambinilauf 111 Teilnehmer im Alter zwischen drei und über 80 Jahre. Zu den ältesten Teilnehmern zählte Egon Zintel. Der 79-jährige Emsbürener absolvierte die Fünf-Kilometer-Strecke. Im NDR-Interview verriet der frühere Radrennsportler und Triathlet die Gründe für seine Fitness im fortgeschrittenen Alter: „Ich laufe noch dreimal die Woche jeweils etwa sieben Kilometer.“ Die Laufstrecken führten durch die insgesamt 62 Hektar großen Gewächshäuser, vorbei an Millionen blühender Frühlingsblumen, überwiegend Primeln. „Ein einmaliges Flair“, zeigten sich Läufer und Zuschauer begeistert.

Lange Vorbereitungszeit

Doch bevor der erste Startschuss für den Bambinilauf am Sonntagmorgen fiel, hatte ein großes Team wochenlange Vorbereitungszeit hinter sich gebracht. Allein am Veranstaltungstag waren über 80 ehrenamtliche Mitglieder und Freunde von Concordia im Einsatz. „Ohne eine so große Zahl an Unterstützern wäre die Veranstaltung nicht möglich“, dankte Concordias Vorsitzender Franz Silies für das Engagement und wünschte den Teilnehmern viel Spaß beim Lauf vorbei an den Blumen und durch verschiedene Klimazonen. Dank galt der Familie Kuipers, die ihre Gewächshäuser nunmehr zum dritten Mal für die sportliche Großveranstaltung öffneten.

Biss in die Medaillen

Bei der Siegerehrung für die Teilnehmer des Bambinilaufs präsentierten die Jungen und Mädchen voller Stolz ihre Medaillen. Für das Erinnerungsfoto war der angedeutete Biss in die Medaille obligatorisch – so wie die Kids dieses in den vergangenen Tagen oft bei den Übertragungen von den olympischen Winterspielen im Fernsehen gesehen hatten.

Positives Fazit

Die Organisatoren zogen ein positives Fazit. Sehr zufrieden sei man mit den vielen Besuchern und der Teilnehmerzahl, die gegenüber den Vorjahren erneut gesteigert werden konnte. Die Organisation habe in allen Bereichen hervorragend geklappt. Ein dickes Lob zollte auch Bennie Kuipers den Gästen in seinem Unternehmen. Zuschauer und Aktive hätten sich sehr diszipliniert verhalten. Er freue sich auf die vierte Auflage des Glashauslaufes im nächsten Jahr. Seitens der Aktiven war oft zu hören: „Wir sind 2019 wieder dabei.“

Weitere Infos

Ergebnisse unter http://my1.raceresult.com/85072/