200 Zuschauer bei Box-Landesmeisterschaften Punktniederlage für Papenburger im PCV-Heim

Von Dieter Kremer


Papenburg. Während die Narren des Papenburger Carnevals-Vereins zum offiziellen Karnevalsauftakt die Brigg „Friederike“ enterten, anstatt wie gewohnt das Rathaus zu stürmen, flogen zeitgleich im PCV-Heim die Fäuste.

Der TV Papenburg richtete am Samstag die Finalrunde der Landesmeisterschaften (B- und C-Klasse) des Niedersächsischen Boxsport-Verbandes (NBSV) für Männer und Frauen aus.

Mit Mustafa Fateh Alla stellten die Papenburger bei ihrem „Heimspiel“ sogar einen eigenen Kämpfer. Allerdings verlor er sein über drei mal drei Minuten laufendes Duell nach Punkten. Die drei Punktrichter hatten seinen Gegner vorne gesehen. „Er hat seinen Kampf verloren, obwohl fast alle der Meinung waren, dass er besser als sein Gegner war“, fand Bernd Brand, Vorsitzender des TV Papenburg, seinen Boxer stärker. Aber im Endeffekt habe Alla seinen Kampf verloren. „Aber das hat man ja häufiger beim Boxen.“ Lokalmatador Alla hatte sich bei den Vorkämpfen Mitte Oktober für die Meisterschaft in Papenburg qualifiziert.

Ebenfalls nach Punkten unterlag der Leeraner Wasi Ghaforzai, der im letzten Jahr noch für den TV Papenburg den Landesmeistertitel errungen hatte. Er verlor gegen Nedyalko Iliev (SV Nordenham).

Von den 14 angesetzten Kämpfen fanden nur zehn statt, weil einige Kämpfer krankheitsbedingt absagen mussten. Etwa zweieinhalb Stunden dauerte die Veranstaltung.

Trotzdem zog Brand ein positives Fazit: „Wir waren bestens zufrieden und sind voll auf unsere Kosten gekommen.“ Die Kosten seien durch die Einnahmen gedeckt worden, ergänzte er. „Auch von der Atmosphäre her waren die Räumlichkeiten einfach super.“ Eine solche Veranstaltung könne man nicht in der Turnhalle machen, weil es etwas rustikaler zugehen müsse, fügt er hinzu.

Auf die Idee, die Veranstaltung im PCV-Heim durchzuführen, war Brand selbst gekommen. Weil er im Papenburger Carnevals-Verein aktiv ist, kannte er den Austragungsort aus eigener Erfahrung. Bislang gingen die Boxveranstaltungen immer im EDZ in Rhede über die Bühne. Künftig will sie Brand häufiger in Papenburg durchführen.

Im Herbst hatte der Verein extra einen eigenen Boxring gekauft - von einem Verein aus Süddeutschland, der sich einen neuen Ring anschaffen wollte. „Wir hatten ja keinen Hochring, der ja erforderlich ist“, will Brand nach eigener Aussage unabhängig sein.