Tischtennis-Bezirksendrangliste Bawinkelerin Joachimmeyer auf Rang zwei in Spelle

Von Georg Bruns

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mattes Seifert vom TV Meppenverbuchte bei der Bezirksendrangliste seinen bislang wertvollsten Erfolg. Foto: Georg BrunsMattes Seifert vom TV Meppenverbuchte bei der Bezirksendrangliste seinen bislang wertvollsten Erfolg. Foto: Georg Bruns

Spelle. Beim SC Spelle/Venhaus wurde in diesem Jahr die Tischtennis-Bezirksendrangliste im Nachwuchsbereich durchgeführt. Emsländische Teilnehmer schafften dabei gute Platzierungen, der ganz große Erfolg blieb ihnen aber versagt.

Hochkarätig und ausgeglichen war das Feld der weiblichen Jugend besetzt, in dem keine Spielerin ungeschlagen blieb. Die 15-jährige Antonia Joachimmeyer vom SV Bawinkel stellte ihre sportliche Weiterentwicklung eindrucksvoll unter Beweis. Fünf Einzel absolvierte sie im Schnelldurchgang ohne einen Satzverlust zu. Ohne Chance war sie lediglich gegen die Tagessiegerin Renska Rohlfs (TuS Sande). Etwas unnötig war die 1:3-Niederlage im letzten Spiel des Turniers gegen Lena Niekamp (SV Wissingen), die in der Endabrechnung Platz sechs belegte. Die offensiv ausgerichtete Joachimmeyer erreichte in der Gesamtwertung mit einer Einzelbilanz von 7:2 einen respektablen zweiten Rang. Ausschlaggebend war ihr glatter Dreisatzsieg gegen die nachfolgende und punktgleiche Wissingerin Linn Hofmeister.

Seifert startete verheißungsvoll

In der Altersklasse Schüler C startete Mattes Seifert (TV Meppen) verheißungsvoll mit fünf klaren Siegen, es folgten jedoch drei Niederlagen. Im Gesamtklassement rangiert der technisch versierte Meppener mit einem Einzelresultat von 6:3 auf Platz drei. Dabei war eine noch bessere Position möglich, doch konnte er gegen Jul Quatmann vom TV Wellingholzhausen eine 2:0-Satzführung nicht ins Ziel bringen. Überlegener Turniersieger wurde Filip Kalinowski (ebenfalls TV Wellingholzhausen), der nur zwei Sätze abgab, vor Noah Manning (SV Bad Laer).

Penniggers in zwei Konkurrenzen aktiv

Für Ricco Janzen vom VfL Rütenbrock, der erstmals bei einem Turnier dieser Größenordnung dabei war, blieb nur Rang neun. Zweimal musste er sich im Entscheidungssatz geschlagen geben. In der Konkurrenz der Schüler B präsentierte sich Simon Penniggers (Olympia Laxten) auf die Minute topfit. Er kassierte nur eine Niederlage, diese jedoch in vier Sätzen im entscheidenden Spiel um den Gesamtsieg gegen Janto Rohlfs (SuS Rechtsupweg). Damit erreichte der extrem hart schlagende Laxtener mit einem Einzelgebnis von 9:1 einen glänzenden Platz zwei. Bei seinem zweiten Turnierstart in der Altersklasse Schüler A musste der elfjährige Penniggers seinem Alter Tribut zollen. Mit nur einem Einzelerfolg landete er abgeschlagen im hinteren Feld.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN