Springen der Klasse A* Többen-Schwarte-Cup: Sieg für Benkemper vom RFV Sögel

Von Helmut Diers

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Rainer Bollmer, Heinrich Többen und Ralf Reuvers (v.l. hinten) gratulierten den Siegerinnen im Finale (v.l.) Wendy Benkemper, Ricarda Borgmann und Selma Hessel zu ihrem Erfolg im Finale. Foto: Helmut DiersRainer Bollmer, Heinrich Többen und Ralf Reuvers (v.l. hinten) gratulierten den Siegerinnen im Finale (v.l.) Wendy Benkemper, Ricarda Borgmann und Selma Hessel zu ihrem Erfolg im Finale. Foto: Helmut Diers

Sögel. Die Entscheidung im Többen-Schwarte-Cup 2017 ist gefallen. Das Finale, ein Springen der Klasse A*, mit Stechen gewann vor heimischer Kulisse im Reitstadion Jägerhof des RFV Sögel Wendy Benkemper im Sattel des elfjährigen Hengstes Spitfire La Garette.

Am Start waren in Sögel 21 der punktbesten Reiter der sechs Qualifikationsprüfungen in Meppen, Twist, Lingen, Haren und Wietmarschen. Vor dem Finale in Sögel wurden alle Punktestände auf null gestellt, so dass alle Finalisten die gleiche Chance hatten. Acht der 21 Finalisten aus dem Bezirksverband Emsländischer Reit- und Fahrvereine schafften es, den Normalumlauf des A*-springens fehlerfrei zu absolvieren.

Benkemper schnellste Reiterin

Somit war für ein spannendes Stechen um den Sieg gesorgt. Hier entpuppte sich Wendy Benkemper als schnellste Reiterin des Stechens. Bei 30,72 Sekunden blieben die Uhren nach fehlerfreiem Stechen stehen. Platz zwei im Finale sicherte sich Ricarda Borgmann auf der 19-jährigen Stute Vicky nach fehlerfreien Runden im Umlauf und im Stechen. Die für den RFV Werlte startende Borgmann kam in 30,89 Sekunden ins Ziel. Rang drei fiel an Selma Hessel auf Lavina L vom RFV Meppen, die wie Benkemper und Borgmann im Stechen in 33,04 Sekunden fehlerfrei blieb. Die Plätze vier und fünf belegten Denise Rademaker auf L`Escada vom RFV Isterberg und Tessa Otten auf Blümchen von den Reiterfreunden Twist.

Training bei René Tebbel

Sie alle durften sich über eine wertvolle Pferdedecke der Sponsoren Autohaus Gebrüder Schwarte in Meppen und Bauunternehmen Többen in Dalum freuen. Auf die drei Erstplatzierten des Finales warten jetzt zwei Übungseinheiten bei dem international bekannten Emsbürener Springreiter René Tebbel. „Da werden wir sicherlich viel lernen“, waren sich Benkemper, Borgmann und Hessel bei der Siegerehrung im Beisein der Sponsoren des Nachwuchsförderungscups für emsländische Reiter ohne Altersbegrenzung der Leistungsklasse 0 und 6 einig. Ralf Reuvers, Verkaufsleiter im Autohaus Schwarte, der die Cupserie verantwortlich betreute, war von der Resonanz des Cups vor allem bei den jugendlichen Reitern angetan: „Insgesamt haben an dem Cup in diesem Jahr 80 Reiter und Reiterinnen teilgenommen. Das ist schon mal eine Hausnummer.“

„Prüfungen wurden gut angenommen“

„Mit der Resonanz beim emsländischen Reiternachwuchs sind wir zufrieden. Die Prüfungen wurden gut angenommen“, erklärten Heinrich Többen und Rainer Bollmer (Autohaus Schwarte) in Sögel. Der Többen-Schwarte-Cup wurde vor vier Jahren zur Förderung des emsländischen Reiternachwuchses ins Leben gerufen und hat sich bewährt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN