Lina Alsmeier in die Bundesliga Volleyballtalent aus Emsbüren erhält Profivertrag in Münster

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die aus Emsbüren stammende Volleyballerin Lina Alsmeier erhält beim USC Münster einen Profivertrag für die Bundesliga. Foto: Jörg AlsmeierDie aus Emsbüren stammende Volleyballerin Lina Alsmeier erhält beim USC Münster einen Profivertrag für die Bundesliga. Foto: Jörg Alsmeier

Meppen. Die Emsbürener Volleyballerin Lina Alsmeier hat beim USC Münster einen Profivertrag für die erste Mannschaft erhalten. Die 17-jährige wird damit in der kommenden Saison Bundesligaluft schnuppern.

Im letzten Jahr war das Volleyballtalent vom FC Leschede nach Münster gewechselt, um dort am Sportinternat des Bundesstützpunktes das Abitur zu machen - und sich sportlich weiterzuentwickeln. Die Berufung in den Profikader kommt somit nicht von ungefähr, aber dennoch ein wenig überraschend: „Ich bin begeistert, das ist eine große Chance“, sagt Alsmeier. Seit ihrem Wechsel nach Münster hatte Alsmeier zunächst in der Zweitvertretung des Münsteraner Bundesligisten gespielt. Die stieg in der letzten Saison ab und konnte aufgrund formeller Versäumnisse nicht für die dritte Liga gemeldet werden. Um die talentiertesten Spielerinnen des Nachwuchskaders weiterhin zu fördern und ihnen eine Perspektive zu geben, erhielten diese einen Profivertrag mit einer Spielberechtigung für die Bundesligamannschaft des USC.

Zuversicht

Das Niveau im Profikader ist für Alsmeier noch etwas ungewohnt: „Man merkt, dass da noch mal alles eine Stufe intensiver und schneller läuft und muss sich da erstmal zurecht finden“, schildert sie ihre Eindrücke nach der ersten Tuchfühlung mit dem neuen Umfeld. Der Verein signalisiert Zuversicht, dass Alsmeier den Sprung in den Profibereich meistern wird. Sie steche leistungsmäßig aus dem Kader des Bundessützpunktes heraus, wird etwa der Sportliche Leiter Axel Büring auf der Homepage des Münsteraner Sportinternates zitiert. USC-Chefcoach zeigte sich an gleicher Stelle beeindruckt von der Motivation: das regelmäßige Training mit dem Bundesliga-Kader sei sicher förderlich. (Weiterlesen: Salzbergener Volleyballerinnen triumphieren in letzter Sekunde)

WM in Argentinien

Alsmeiers Vertrag enthält eine Doppelspielberechtigung: Neben dem Profikader darf sie auch für den VC Olympia Münster, der faktischen Zweitvertretung des USC, in der Regionalliga antreten. Saisonauftakt in der Regionalliga ist Ende September, die Spielzeit im Profibereich beginnt im Oktober. Neben dem täglichen Training und den Vorbereitungen zum Abitur richtet sich Almeiers Engerie im Sommer vornehmlich auf die U18-Nationalmannschaft, mit der sie im August an der Weltmeisterschaft in Argentinien teilnehmen wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN