SG Lingen-Lohne auf Platz acht Talente aus Melsungen dominieren beim LIN-Cup

Zufrieden: Die C-Junioren von MT Melsungen setzten sich beim 12. LIN-Cup gegen starke Konkurrenz durch. Foto: Lars SchröerZufrieden: Die C-Junioren von MT Melsungen setzten sich beim 12. LIN-Cup gegen starke Konkurrenz durch. Foto: Lars Schröer

Lingen. Fünf ehemalige Siegerteams wollten beim 12. LIN-Cup die Trophäe zum zweiten Mal entführen. Doch die C-Junioren von MT Melsungen machten ihnen einen Strich durch die Rechnung. Souverän und ohne Niederlage gewann das Team erstmals das Turnier des HC Lingen

Die Nordhessen aus dem Schwalm-Eder-Kreis dominierten. Knappstes Ergebnis war das 18:13 im Gruppenspiel gegen den TBV Lemgo, der das Turnier 2015 gewann. Beide Kontrahenten trafen im Finale wieder aufeinander. Die MT (Melsunger Turngemeinde) ließ dem Gegner beim 20:9 keine Chance. „Das Spiel war nach fünf Minuten gelaufen“, erkannte der Vorsitzende des HC Lingen, Marc Linkert. Der Turniersieger ragte heraus aus dem stark besetzten Teilnehmerfeld. Die Abwehr verschob gut, die Gegenstöße saßen mit unglaublicher Wucht. Kein Wunder, dass gleich drei Melsunger Spieler ins Allstar-Team gewählt wurden.

Nur ein Unentschieden

In der Gruppe 1, in der sich die beiden Finalisten qualifiziert hatten, herrschte eine klare Hierarchie. Spannender blieb es in Gruppe 2, in der das Los gleich vier ehemalige Tuniersieger zusammenführte. Der Hastedter TSV aus Bremen, der den Cup 2008 gewann, setzte sich mit sechs Zählern durch vor den punktgleichen Teams von TSV Bayer Dormagen (2009) und GWD Minden, die sich im direkten Vergleich 15:15 trennten. Das einzige Remis der gesamten Veranstaltung. Dormagen (9:15 gegen Melsungen) und Hastedt (8:12 gegen Lemgo) verloren die Halbfinals. Im Spiel um Platz drei wiederholte Dormagen den Gruppensieg gegen Hastedt, der mit 12:8 allerdings knapper ausfiel (18:10).

Lob für den Gastgeber

Bereits in der Gruppenphase schied der Nachwuchs des VfL Gummersbach aus, der nach der Niederlage gegen Minden Rang sechs belegte. Achter wurde Gastgeber SG Lingen-Lohne. Linkert freute sich über die beste Platzierung bislang. Er bescheinigte dem Team eine starke Vorstellung, auch wenn es beim 6:30 gegen Melsungen die deutlichste Niederlage des Turniers kassierte. „Da haben einige den Kopf hängen lassen.“ Doch wie in der Oberliga-Punktspielrunde reichte es zu einem Sieg gegen JSG Wilhelmshaven (18:10) und dem vierten Tabellenplatz. Die Abschlusspartie gegen Lemgo (13:16) hielt die SG lange offen. Im Platzierungsspiel unterlag die SG dem Vorjahressieger Bergischer HC mit 6:15. „Wir sind stolz“, sagte Linkert. Tristan Rolfes überzeugte am Kreis, Max Linkert warf einige feine Tore.

Hohes Niveau

„Die Mannschaft muss noch viel lernen“, weiß Marc Linkert. „Aber es hat Spaß gemacht, sich mit starken Gegnern zu messen.“ Das spielerische Niveau war erneut hoch. Darauf verwies bei der Siegerehrung auch Lingens Erster Bürgermeister Heinz Tellmann. Der Veranstalter zeigte sich zufrieden auch mit den Zuschauerzahlen. Da HSG Dreieich und die SG Hamm noch Qualifikationsspiele zu absolvieren hatten, fand das Turnier mit zehn Teams statt. Die Gruppenspiele wurden um fünf auf 25 Minuten verlängert. „Es hat gut funktioniert. Samstagabend hatten die Spieler etwas mehr Zeit, meinte Linkert. Doch die 13. Auflage des LIN-Cups ist wieder mit zwölf Mannschaften geplant.


Handball

12. LIN-Cup der C-Junioren in Lingen

Gruppe A

Gummersbach – Lemgo 8:14

Wilhelmshaven – Melsungen 12:21

Lingen-Lohne – Gummersbach 9:18

Lemgo – Wilhelmshaven 21:14

Melsungen - Lingen-Lohne 30:6

Wilhelmshaven – Gummersbach 5:23

Melsungen – Lemgo 18:13

Lingen-Lohne – Wilhelmshaven 18:10

Gummersbach – Melsungen 12:15

Lemgo – Lingen-Lohne 16:13

1. MT Melsungen484:438

2. TBV Lemgo464:536

3. VfL Gummersbach461:434

4. SG Lingen-Lohne446:742

5. JSG Wilhelmshaven441:830

Gruppe B

Dormagen – Hastedt18:10

Bergischer HC – Essen10:12

Minden – Dormagen15:15

Hastedt - Bergischer HC19:16

Essen – Minden7:10

Bergischer HC – Dormagen17:11

Essen – Hastedt12:13

Minden – Bergischer HC14:12

Dormagen – Essen15:8

Hastedt – Minden14:12

1. Hastedter TSV456:586

2. Bayer Dormagen459:505

3. GWD Minden451:485

4. Bergischer HC455:562

5. TuSEM Essen439:482

Um Platz 9

Wilhelmshaven - Essen10:13

Um Platz 7

Lingen-Lohne - Bergischer HC6:15

Um Platz 5

Gummersbach - Minden7:14

Halbfinale

Melsungen - Dormagen15:9

Lemgo - Hastedt12:8

Um Platz 3

Dormagen – Hastedt12:6

Endspiel

Melsungen – Lemgo20:9

Allstar-Team: Dennis Stöcker (Tor, VfL Gummersbach), Florian Kranzmann (Linksaußen, TSV GWD Minden), Ole Pregler (Rückraum links, MT Melsungen), Jona Rietze (Rückraum Mitte, MT Melsungen), Mathis Häseler (Rückraum rechts, VfL Gummersbach), Benjamin Fitozovic (Rechtsaußen, MT Melsungen), Etienne Neubauer (Kreis, TSV Bayer Dormagen).

Fairnesspokal: Bergischer HC.

Bestes Schiedsrichtergespann: Lisa Oesker (MTV Schwarmstedt) Alix Ramcke (HSG Lohheide).

0 Kommentare