19:18 gegen den VfL Edewecht Handball: Meppens C-Jugend gewinnt Spitzenspiel


Meppen. Erstmals in dieser Saison in eigener Halle unentschieden gespielt haben am Samstag die Verbandsliga-Handballer des TuS Haren. Dagegen feierten Haselünnes Männer ihren vierten Heimsieg in Folge. Während Meppens C-Junioren das Spitzenspiel für sich entschieden, verlor Lingens Nachwuchs seine letzte Partie der aktuellen Spielzeit.

Verbandsliga, Herren: Wie im Hinspiel, das 24:24 endete, trennte sich der TuS Haren im zweiten Vergleich von den Ostfriesen unentschieden. Das 25:25 vom Samstag war die dritte Punkteteilung der Saison und die erste unter heimischem Dach. Die Harener mussten ohne ihre Leistungsträger Stefan Sträche, Tim Rohling, Philipp Beimesche und Peter Jansen auskommen. Dementsprechend schwer taten sie sich. Keine Mannschaft konnte sich im ersten Spielabschnitt mit mehr als zwei Toren absetzen. Zur Pause lag Haren mit 12:13 hinten, weil Marienhafes überragender Werfer Keno Lücken (12 Tore) gut zwei Minuten vor dem Gang in die Kabine per Siebenmeter traf. Doch die Harener erwischten nach dem Wiederanpfiff den besseren Start und führten nach 39 Minuten mit 17:14. Im Anschluss glich Marienhafe aus und führte vier Minuten vor Schluss sogar mit drei Toren (21:24). Aber die Harener glichen durch drei Tore in Folge von Frank Geers, Jan Robben und Sven Mrotzeck aus. In der Schlussminute pfiffen die Schiedsrichter zwei Siebenmeter, einen für jede Mannschaft: Zunächst traf Harens Dominik Sowada vier Sekunden vor Schluss zum 25:24, aber er wurde zum tragischen Helden, weil er mit der Schlusssirene Foul spielte. Lücken erzielte den Ausgleich. „Das ist einfach extrem ärgerlich“, sagte Sowada. „Ich dachte, dass ich ihn abdrängen kann und die Uhr zu Ende läuft. Leider war dem nicht so. Trotzdem können wir heute mit unserer Leistung zufrieden sein.“ Harens Co-Trainer Holger Drees stufte das Unentschieden als in Ordnung ein. „Es war ein spannendes Spiel auf Augenhöhe, dass wir auch hätten gewinnen können.“ Es habe teilweise an Cleverness gefehlt, ergänzte er. „Trotzdem kann ich der Mannschaft zu dieser Leistung nur beglückwünschen.“ Coach Martin de Hoop sah es genauso: „Ich bin sehr stolz auf meine Jungs. Sie haben heute super gekämpft und hätten den Sieg eigentlich verdient gehabt. Am Ende liegen Freud und Leid so nah beieinander.“

Landesklasse, Herren: Einen ganz wichtigen 23:22-Heimerfolg hat die HSG Haselünne/Herzlake am Wochenende gegen den TuS Bramsche II gelandet. Die ohne Volker Koch, Thorben Braun und Oliver Tebbe agierenden Gastgeber gerieten gegen die robusten und schnell spielenden Gäste auch aufgrund zu vieler technischer Fehler und eines verworfene Siebenmeters schnell mit 3:7 ins Hintertreffen. Der 47-jährige Torwart Andreas Metting brachte seine Truppe mit drei gehaltenen Bällen zurück in die Spur. Zur Pause stand es 11:11 auf der Anzeigentafel. Nach dem Wechsel setzte sich Haselünne/Herzlaker auf 20:17 ab. Vorne setzte Lucas Möller seine Nebenleute immer wieder in Szene und traf selbst fünfmal. Hinten stand der Block um Thomas Rosche und Nico Gehrs und stellte damit die Zeichen auf Sieg. „Am Ende stand uns dann endlich auch mal das Glück zur Seite. Kurz vor dem Ende der Partie setzte Guido Kroll einen Konter neben das Tor. Die Mannschaft hat sich das verdient“, bilanzierte ein der glückliche HSG-Coach Christoph Möller nach einem Spiel, das nichts für schwache Nerven war. Ein Wiedersehen gab es übrigens mit Frank Kessler, ehemaliger Trainer des TuS Haren. Er leitete die Begegnung souverän.

Oberliga, C-Junioren: Mit einer Niederlage und Tabellenplatz sechs hat der HC Lingen die Saison beendet. Am letzten Spieltagkassierte der Aufsteiger eine 26:28-Heimniederlage gegen den Tabellendritten VfL Fredenbeck. In der ersten Halbzeit setzte sich die Spielgemeinschaft aus Lingen/Lohne gleich zu Anfang mit zwei Toren ab. Dieser Vorsprung wurde auch in der Regel gehalten. Ende der ersten Halbzeit konnte Fredenbeck noch einmal gleichziehen, da bei den Gastgebern hauptsächlich die C-Jugend der nächsten Saison auf dem Platz stand. In der zweiten Hälfte setzte sich Lingen aber schnell wieder auf drei Tore ab. Bis zur Auszeit in der 44. Minute beherrschte der HCL das Spiel. Das Trainerteam Knezevic/Kaczemirzk entschied aber, von nun an nur noch die kommende C-Jugend spielen zu lassen. Betreuer Guido Billig: „Auch diese zeigten, dass in der nächsten Saison mit ihnen zu rechnen. Sie konnten zwar den Vorsprung nicht mehr halten, aber diese Erfahrung war mehr als zwei Punkte wert.“

Landesliga; C-Junioren: Sein vorletztes Spiel bestritt Neuling TV Meppen und behielt im Duell Zweiter gegen Dritter gegen den VfL Edewecht mit 19:18 die Oberhand. „Unterstützt von einer großen Zuschauerkulisse haben wir in einem nervösen Kampfspiel einen glücklichen Sieg eingefahren“, bilanzierte Andreas Schneiders vom Trainerteam. Weil die angesetzten Schiedsrichter nicht erschienen waren, sprang Michael Josten aus Haselünne kurzfristig als Spielleiter ein. Nach dem 6:6-Zwischenstand begann die stärkste Phase der Gastgeber. Hannes Petri tankte sich durch die Gästeabwehr und besorgte die 12:6-Pausenführung. Aus der Kabine kamen die Gäste deutlich wacher und verkürzten durch drei Treffer in Folge. Zwar konnte sich Meppen durch zwei Tore des starken Jesper Hülsmann wieder absetzen, aber das Heimteam zeigte nun Nerven und leistete sich fünf Fehlwürfe in Folge. Auch die bisher so sattelfeste Deckung zeigte Stellungs- und Absprachefehler, sodass Edewecht beim 16:15 in der 45. Minute wieder in Schlagdistanz war. Die letzten fünf Minuten waren ein zähes Ringen, in dem kaum noch Spielfluss aufkam. Lasse Klene nutzte einen Fehlpass von Edewecht zum 19:16. Doch die Gäste blieben am Drücker und verkürzten 50 Sekunden vor Schluss auf 19:18. Der TV nahm eine Auszeit und besprach den letzten Angriff. Weil er misslang, kam Edewecht fünf Sekunden vor Schluss noch einmal in Ballbesitz. Lasse Klene wollte das Spiel unterbrechen und blockierte den Freiwurf für Edewecht regelwidrig, wodurch er die Rote Karte sah und Meppen einen Siebenmeter kassierte. Aber Torwart Henry Niesing krönte seine insgesamt starke Leistung und entschärfte den letzten Wurf.


Verbandsliga, Herren

TuS Haren - Tura Marienhafe 25:25 (13:13)

TuS Haren: Frank Janning, Tim Sträche; Jan Robben (1), Frank Geers (3), Lars Wortelboer, Fynn Buyna (6), Daniel Draxl, Christopher Beimesche (4), Lennard Drees, Sven Mrotzeck (5), Valeri Karastelev (1), Martin Giesen (2), Dominik Sowada (3).

Landesklasse, Herren

HSG Haselünne/Herzlake - TuS Bramsche II 23:22 (11:11)

HSG Haselünne/Herzlake: Marcel Hatting, Andreas Metting; Jens Alves (4), Patrick Lampe (4), Michael Krümpelmann, Nils Janning (1), Thomas Rosche (2), Niklas Brinkmann (1), Daniel Brinker (4), Hendrik Hatting, Torsten Strotmann, Nico Gehrs (1), Lucas Möller (5), Julian Wilkens (1).

Oberliga, C-Junioren

HC Lingen - VfL Fredenbeck 26:28 (13:14)

HC Lingen: Jasper Scharrebroich; Til Luis Linkert, Hannes Krämer (5), Fynn Lügering (2), Hendrik Müller (1), Janis Taubken, Max Linkert (2), Ben Schürholz (3), Johannes Thiel, Florian Hemeltjen, Tristan Rolfes (6), Laurenzs Kösters (1), Steffen Gude, Luke Stricker (6).

Landesliga, C-Junioren

TV Meppen - VfL Edewecht 19:18 (12:6)

TV Meppen: Henry Niesing; Lasse Klene (9), Hannes Petri (3), Steffen Hanzlik (2), Jan-Malte Germing , Nick Strothmann (1), Marten Metzner (1), Jesper Hülsmann (3), Jona Lampe, Tammes Diekmann, Lars Efken, Jaspar Klene.

0 Kommentare