Vorbereitung auf Bezirksmeisterschaft Schwimmen: Harener Trainingslager in Bremerhaven

Die emsländischen Schwimmer im Trainingslager. Foto: Klaus HüsingDie emsländischen Schwimmer im Trainingslager. Foto: Klaus Hüsing

Bremerhaven. Die Wettkampfschwimmer des SV Haren haben zusammen mit Leistungsträgern vom SV Concordia Emsbüren und SV Sigiltra Sögel zwei wettkampffreie Wochenenden zu einem Langbahn-Kurz-Trainingslager in Bremerhaven genutzt.

Schon am Wochenende (18. und 19. März) soll die zusätzliche Konditionierung bei den Bezirkstitelkämpfen in Osnabrück wirken. Gezielte Vorbereitung auf der langen 50-Meter-Bahn war von Harens Chef-Trainerin Heike Janning den emsländischen Leistungsträgern für den anstehenden kompletten Meisterschaftsreigen verordnet worden, um überhaupt mit den großen Schwimmzentren mithalten zu können.

Wichtigste Wettkampf

Für die meisten Schwimmer sind die Niedersächsischen Meisterschaften vom 31. März bis zum 2. April im Braunschweiger Heibergbad der wichtigste Wettkampf des Jahres und der Schlüssel zu den höheren Level auf Norddeutscher und Bundesebene. Gerade weil in dieser Saison die Landesmeisterschaften sehr ungünstig und erstmalig vor dem wichtigen Langbahn-Trainingslager in den Osterferien liegen, waren Aktionen gefordert. „Im Emsland fehlt einfach ein „olympischer Pool“ zur adäquaten Vorbereitung. Da muss man halt reisen und in fremden Gewässern powern“, unterstrich Janning.

Optimale Bedingungen

Mit tatkräftiger Unterstützung von Ko-Trainer Heiko Bartels gelang das auch bei optimalen Bedingung in der Seehafenstadt. „Starke Leistung! 26650 Meter in fünf Abschnitten haben die Zehn am Wochenende heruntergerissen. Mit Teil eins Ende Februar sind das zusammen 53 Kilometer“, freute sich Bartels über das Engagement der jungen Leistungsschwimmer, das auch die finanzielle Unterstützung der Sporthilfe Emsland fand.

„Richtig gutgetan“

Der Harener Leistungsträger Claas Robben, der jetzt verhindert war, hatte schon nach dem ersten „Trainingspaket“ bei den Kreismeisterschaften auf heimischer Bahn als Punktbester deutlich profitiert und die Konkurrenz auch auf der kurzen Bahn abgehängt. Beim Aushängeschild Marcia Niemeyer und der 15-jährigen Emma-Christin Bartels blieb der „Bremerhaven-Effekt“ ebenfalls nicht aus. „Das lässt für die Bezirksmeisterschaft hoffen, wenn es auf die Bahn der Wahrheit geht“, fährt auch EL-Stützpunktschwimmer Eric Haring positiv am Wochenende nach Osnabrück. „Meinen talentierten Schwimmerinnen hat es so richtig gutgetan. Jetzt haben sie das nötige Rüstzeug“, freute sich auch Kreisvorsitzender Franz-Josef Niemeyer, der die Schwimmer seines Heimatvereins Concordia Emsbüren trainiert.


0 Kommentare