Volleyball am Wochenende FC Leschede II kann die Meisterschaft perfekt machen

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Am Wochenende könnten die Verbandsliga-Volleyballerinnen des FC Leschede II die Meisterschaft feiern. Foto: Martin GlosemeyerAm Wochenende könnten die Verbandsliga-Volleyballerinnen des FC Leschede II die Meisterschaft feiern. Foto: Martin Glosemeyer

Meppen. Mit einem Sieg beim TV Cloppenburg II können die Verbandsliga-Volleyballerinnen des FC Leschede II die Meisterschaft frühzeitig perfekt machen. Leschedes erste Mannschaft könnte indes am Wochenende bereits aus der Regionalliga absteigen.

  • Regionalliga, Frauen
  • Union Lohne - SV Wietmarschen Sa., 16 Uhr
  • FC Leschede - VfL Lintorf So., 16 Uhr
  • Verbandsliga, Frauen
  • TV Cloppenburg II - FC Leschede II Sa., 15 Uhr
  • VC Osnabrück II - MTV Lingen So., 10 Uhr
  • Landesliga II, Frauen
  • Alemannia Salzbergen - TV Schledehausen II Sa., ab 15 Uhr
  • Alemannia Salzbergen - SV Olympia Uelsen Sa., ab 15 Uhr
  • Tecklenburger Land Volleys II - Alemannia Salzbergen II So., 10 Uhr

Regionalliga, Frauen: Derby-Zeit in der Sporthalle am Park: Union Lohne empfängt am Samstag um 16 Uhr den Nachbarn SV Wietmarschen. Dabei könnte die Ausgangslage beider Mannschaften nicht unterschiedlicher sein. Wietmarschen möchte mit einem Sieg den zweiten Tabellenplatz sichern, während die Lohnerinnen zurzeit auf dem Abstiegsrelegationsplatz stehen und jeden Punkt brauchen, um am Ende der Saison über dem Strich zu stehen.

Vorbei sein könnte das Abenteuer Regionalliga bereits am Sonntag für Lohnes Mitaufsteiger FC Leschede. Sollte die Mannschaft von Trainer Dieter Jansen am Sonntag (16 Uhr) zu Hause gegen den Tabellensechsten VfL Lintorf verlieren, droht dem Vorletzten bereits der vorzeitige Abstieg. Unerreichbar wäre das rettende Ufer bei Siegen von Lohne und TV Nordhorn (am Sonntag, 14 Uhr gegen das Schlusslicht BTS Neustadt) und einer eigenen Niederlage. In den dann verbleibenden zwei Saisonspielen geht es zum Oldenburger TB und zu Hause gegen den SV Wietmarschen.

Verbandsliga, Frauen: In ganz anderen Sphären befindet sich der FC Leschede II. Sollte die Mannschaft des Trainerduos Marita Löcken/Jörg Alsmeier am Samstag (15 Uhr) beim TV Cloppenburg II ihre Serie ausbauen und den 14. Sieg im 14. Spiel holen, wäre ihr die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Bereits im Hinspiel siegte Leschede II mit 3:0 gegen Cloppenburg II. Allerdings taten sich die Emsländerinnen durchaus schwer – 27:25, 27:25, 25:23.

Für den MTV Lingen geht es in der Restsaison in erster Linie darum, seinen zweiten Platz und somit die Aufstiegsrelegation zu verteidigen. Den nächsten Schritt hierfür kann das Team von Spielertrainerin Jennifer Beel am Sonntag (10 Uhr) beim VC Osnabrück II unternehmen.

Landesliga II, Frauen: Vor einem absoluten Topspiel steht Alemannia Salzbergen am Samstag (ab 15 Uhr). Am Heimspieltag trifft der Spitzenreiter neben dem TV Schledehausen II auf den Tabellendritten SV Olympia Uelsen. Die Emsländerinnen verzeichnen gerade einmal einen Punkt Vorsprung auf Uelsen. Das Titelrennen spitzt sich zu, am Wochenende können die ersten Entscheidungen fallen. Denn der VC Osnabrück III steht punktgleich mit Salzbergen auf dem zweiten Platz. Die Osnabrückerinnen laden am Sonntag selbst zum Heimspieltag ein, zudem verzeichnen sie noch eine Partie weniger als Salzbergen.

Salzbergens Reserve reist am Sonntag (10 Uhr) zu den Tecklenburger Land Volleys II. Für die Mannschaft von Spielertrainerin Ulla Piepel eine doppelte Chance, der Saison eine entscheidende Richtung zu verleihen. Zum einen würde man bei einem Sieg einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt mit in den Tabellenkeller ziehen, zum anderen würde man selbst den Kontakt zum gesicherten Mittelfeld nicht abreißen lassen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN