EL-Sportlerwahl 2016 Lingenerin Wessling durfte olympische Luft schnuppern

Judith Wessling überzeugte auf nationaler Ebene mit persönlichen Bestzeiten. Foto: Carsten NitzeJudith Wessling überzeugte auf nationaler Ebene mit persönlichen Bestzeiten. Foto: Carsten Nitze

Lingen. Schneller, weiter, höher – das war im vergangenen Jahr das Kredo von Leichtathletin Judith Wessling. Die Lingenerin, die für den SC Preußen Münster an den Start geht, stellte eine persönliche Bestzeit nach der anderen auf. „2016 war mit Abstand mein bestes Jahr in meiner Laufkarriere“, blickt die 19-Jährige mit Freude und einem berechtigten Stolz auf das abgelaufene Jahr. Wessling steht als emsländische Nachwuchssportlerin 2016 zur Wahl.

Tatsächlich verbesserte sich die Leichtathletin kontinuierlich, einen Einbruch erlebte sie nicht ansatzweise. Das Highlight: Bei ihrer ersten Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Aktiven qualifizierte sie sich direkt für das Finale. Dort belegte sie in ihrer Paradedisziplin über 400 Meter Hürden den achten Platz. „Alleine der Finaleinzug war schon krass. Gerade vor so einer Kulisse in Kassel, das war richtig groß und aufregend“, berichtet Wessling. Dabei stand ihre DM-Teilnahme lange Zeit auf der Kippe. Am Vorabend feierte sie noch ihren Abi-Ball. Wessling überlegte, ob sie nach Kassel fahren sollte. „Ich war überhaupt froh, dass die Beine durchgehalten haben, da ich ja vorher noch auf dem Abi-Ball tanzen musste“, sagt Wessling und ergänzt: „Ich war nicht enttäuscht, dass ich nur Achte geworden bin. Es war einfach cool.“

Doppelbronze bei Jugend-DM

Neben der DM-Teilnahme blickt Wessling noch auf weitere Erfolge im vergangenen Jahr. Sie wurde zweimal Vierte bei der U-23-DM, bei der Jugend-DM holte sie gar Doppelbronze.

Professionelle Bedingungen

Aktuell studiert Wessling Psychologie in Münster. Dort trainiert sie täglich beim SC Preußen Münster. „Ich habe eine größere Trainingsgruppe, die etwas leistungsbezogener arbeitet“, sagt Wessling mit Blick auf ihren Ex-Verein VfL Löningen.

Leichtathletin seit elf Jahren

Dass sie nun unter professionellen Bedingungen trainieren kann, hat sich Wessling in elf Jahren hart erarbeitet. Im Alter von acht Jahren begann ihre steile Karriere. „Im Prinzip hat 2006 meine gesamte Klasse mit der Leichtathletik beim VfL Lingen angefangen, aber viele haben genauso schnell wieder aufgehört – ich nicht“, erinnert sich die mehrfache Niedersachsenmeisterin.

Bald auf der ganz großen Bühne?

Olympische Luft durfte Wessling im vergangenen Jahr schnuppern. Von der Deutschen Sportjugend wurde sie nach Rio de Janeiro eingeladen. Auf die Frage, wann man sie selbst als Aktive beim größten sportlichen Ereignis sehen könnte, antwortet Wessling mit einem Schmunzeln: „Das ist natürlich der Traum von jedem. Ich weiß nicht, was in vier Jahren ist. Natürlich wünsche ich mir das, vielleicht schon in Tokyo oder 2028 woanders.“

Hier geht es zur Sportlerwahl 2016


So können Sie per Telefon abstimmen:

Per Telefon oder SMS können sie folgendermaßen abstimmen: Die Leitungen sind vom 25. Januar bis zum 26. Februar 2017, 23:59 Uhr, geöffnet. Mitarbeiter der NOZ Medien und deren Angehörige dürfen nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wählen Sie die Telefonnummer 0137/808400187 + die Kennziffer Ihres Favoriten.

Nachwuchssportler:

Jan Hennecke - 01

Judith Wessling - 02

Marcia Niemeyer - 03

Mannschaft:

Volleyball SC Spelle-Venhaus - 04

Fußball JLZ Emsland - 05

Fußball SV Olympia Laxten - 06

Sportpersönlichkeit:

Julia Krajewski - 07

Nicole Heidemann - 08

Dominik Pahl - 09

Kosten für das Telefonvoting: 50 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz (Preise aus dem Mobilfunknetz können abweichen) oder per SMS eine Nachricht mit der Kennung mobil wahl und der Nummer Ihres Kandidaten an die Kurzwahl 52020 (49 Cent pro SMS inklusive 12 Cent VF D2-Anteil) abschicken.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN