Im Team mit Tebbel auf Rang drei Stolmeijer gewinnt in Aachen Championat der Junioren


Aachen. Springreiterin Kathrin Stolmeijer aus Emsbüren hat auf dem traditionsreichen Gelände der Aachener Soers einen der wichtigsten Preise für deutsche Nachwuchsreiter gewonnen. Mit ihrer Stute Lilly-Fee siegte sie in der Altersklasse der Junioren und sorgte für ein Novum.

Die 17-Jährige vom RuF Isterberg ist die bisher einzige Reiterin, deren Name viermal auf der Siegertafel des Salut-Festivals zu finden ist. Kein Wunder also, dass der Aachener Turnierchef Frank Kempermann bei der Siegerehrung zu Stolmeijer sagte: „Du schon wieder, dich haben wir hier ja schon öfter ganz vorne gesehen.“ 2013 gewann Stolmeijer in den Altersklassen Children (U14) und Ponys (U16) sowie 2014 ebenfalls bei den Ponyreitern. Jetzt folgte der Sieg bei den Junioren bis einschließlich 18 Jahre.

Erste Wertung ein Mannschaftsspringen

Um den Titel zu holen, musste Stolmeijer drei Wertungsprüfungen auf S-Niveau absolvieren, die Ergebnisse der einzelnen Springen wurden addiert. Die erste Wertungsprüfung war gleichzeitig ein Mannschaftsspringen, in dem das Team Weser-Ems Rang drei belegte. Stolmeijer absolvierte den ersten Umlauf fehlerfrei und hatte einen Fehler in der zweiten Runde. Ebenfalls für die Mannschaft am Start waren Justine Tebbel und Casa Ciara, die einen Abwurf im ersten Umlauf verzeichneten und dafür im zweiten Umlauf fehlerfrei blieben.

Bei den Junioren Tebbel vorne

Tebbel vom RFV Emsbüren entschied die zweite Wertungsprüfung der Junioren mit ihrer Stute Lady Like für sich und belegte in der Endabrechnung Rang acht. Stolmeijer wurde Siebte in diesem Springen, sodass sie vor dem Finale auf Rang drei des Gesamtklassements rangierte. „Ich war fehlerfrei im Umlauf des Finales und wusste vor dem Stechen nicht, wie weit ich vorne sein müsste, um den Gesamtsieg zu schaffen“, so Stolmeijer. Sie kassierte einen Abwurf im Stechen und wurde Dritte in der Finalprüfung. „Als wir realisiert haben, dass es zum Gesamtsieg reicht, waren wir gerade auf dem Vorbereitungsplatz, da war die Freude natürlich groß.“

„Fahre gerne nach Aachen“

Aachen entpuppte sich einmal mehr als gutes Pflaster für Stolmeijer. „Ich fahre unheimlich gern nach Aachen. Die Atmosphäre ist toll, alles ist weihnachtlich geschmückt und für ein Jugendturnier sind auch relativ viele Zuschauer vor Ort, das macht schon etwas aus“, sagt Kathrin Stolmeijer.

Bei den Jungen Reitern (bis 21 Jahre) landete Fabienne Graefe (ZRFV Salzbergen) mit New Love 2 nach drei Wertungsprüfungen auf dem 13. Platz. Vierter Emsländer bei dem Turnier war Manuel Feldmann (RFV Isterberg), der sich mit Limbo W auf Position 27 einsortierte.

Deutschlands beste Springreiter dabei

Das viertägige Salut-Festival in Aachen gilt als bedeutendstes deutsches Jugend-Hallenturnier, bei dem Deutschlands beste Nachwuchsspringreiter an den Start gehen. Benannt wurde das Turnier nach dem Erfolgspferd „Salut“ des Turniergründers Willibert Mehlkopf. 202 Reiterinnen und Reiter waren am Wochenende in vier Altersklassen unterwegs.


Kathrin Stolmeijer wurde am 28. Februar 1999 geboren. Sie wohnt in Emsbüren und startet für den RuFV Isterberg. Ihr Trainer ist ihr Vater Rudi Stolmeijer, durch den sie auch zum Reiten gekommen ist. Rudi Stolmeijer ist auch Jugend-Landestrainer Weser-Ems, die Familie hat eine Reitanlage. Kathrin Stolmeijer ist aktuell noch Schülerin der BBS Lingen.

Turniererfolge von Kathrin Stolmeijer:

2016: Sieger Bundeschampionat der sechsjährigen Springponys mit Cha Cha

2015: 7. Platz Einzelwertung Pony Europameisterschaft Malmö mit Song Girl

2015: Sieg Bundeschampionat der fünfjährigen Springponys mit Cha Cha

2013: Einzug i.d. Children-Finale Europameisterschaften Vejer der la Frontera mit Apricot van Spaelbeek

Bereits 3x Gesamtwertung des Salut Festivals in Aachen gewonnen

2013: Sieg Preis der Besten, Warendorf, Children mit Dree Boeken´s Grossos Roeschen

0 Kommentare