Erfolge für Salzbergen-Teams Volleyball: Lingen und Leschede II weiter unbesiegt

Wie kürzlich beim Heimerfolg gegen die Tecklenburger Land Volleys setzten sich die Lingenerinnen auch in Lathen beim NWVV-Team durch. Foto: Lars SchröerWie kürzlich beim Heimerfolg gegen die Tecklenburger Land Volleys setzten sich die Lingenerinnen auch in Lathen beim NWVV-Team durch. Foto: Lars Schröer

Meppen. Lupenrein bleibt die Bilanz der emsländischen Volleyball-Verbandsligisten: Sowohl Tabellenführer MTV Lingen als auch der FC Leschede II setzen ihre Erfolgsserien fort.

Verbandsliga, Frauen: Den dritten Sieg im dritten Spiel feierte der FC Leschede II. In Lathen beim NWWV-Team siegte das Team von Trainerduo Jörg Alsmeier/Marita Löcken am Samstag in vier Durchgängen gegen das Kaderteam Jahrgang 2002/2003 aus Niedersachsen/Bremen - darunter auch die Lescheder Spielerin Anne Alsmeier. Allerdings konnten die Leschederinnen nicht an ihre Leistung vom erfolgreichen ersten Heimspieltag anknüpfen. Viele Eigenfehler und Nachlässigkeiten in allen Elementen bestimmten die Partie. Den Gästen gelang es nur in wenigen Phasen, den NWVV-Mädels ihr Spiel aufzuzwingen. Doch das reichte aus, um die ersten beiden Sätze knapp für sich zu entscheiden (25:23 und 25:21). Den dritten Satz musste Leschede allerdings deutlich verloren geben (15:25). Daraufhin sah sich Leschedes Trainerduo gezwungen, umzustellen. Diese Veränderung brachte Stabilität in der Annahme, sodass die Gäste Gelegenheit hatten, wieder ins Spiel zu finden und ihren Angriff variabel einzusetzen. Damit gelang es ihnen erst im letzten Satz, ihre Stärken auszuspielen und die NWVV-Mädels mit 25:13 zu bezwingen.

Klarer gewann am Tag danach der MTV Lingen beim NWWV-Team. Für die Mannschaft von Spielertrainerin Jennifer Beel im vierten Anlauf der vierte Erfolg. Bis zum Spielstand von 12:12 hatte der MTV im ersten Satz mit leichten Fehlern und Abstimmungsschwierigkeiten vor allem in der Annahme und Abwehr zu kämpfen, sodass kein druckvoller Spielaufbau erfolgte. Aber zur Mitte des Durchgangs gingen die Lingenerinnen durch eine starke Aufschlagserie von Lena Senft in Führung. Der erste Satz endete schließlich mit 25:15.

Druckvolle Aufschläge und ein präzises Passspiel von der Annahme/Abwehr zur Zuspielerin und abschließend zu unseren Angreiferinnen verschafften den Gästen im folgenden Satz einen dauerhaften Vorsprung. Ab dem Spielstand von 21:13 nutzte Jennifer Beel den großen Abstand für ein paar Wechsel, die den Spielfluss störten. Zwei starke Aufschläge in Folge von Meike Varel zum 29:27 beendeten den Durchgang. Im dritten Satz gelang die Einwechslung neuer Spielerinnen problemlos, sodass der Satz mit 25:8 gewonnen wurde.

Verbandsliga, Herren: Einen Viersatzsieg feierte der SV Union Lohne, der zu Gast war beim NWVV-Team. Lohnes Spielertrainer Thomas Arens mutmaßte schon vor dem Spiel, dass sich das Spiel als Wundertüte entpuppen könnte. Diese Annahme bestätigte schon der erste Satz, der zwar spannend gehalten werden konnte, letztlich aber vom NWVV-Team gewonnen wurde, was an guten Angaben und Konzentrationsfehlern auf Lohner Seite abgeleitet werden konnte. Im zweiten Satz fanden die Lohner langsam ins Spiel und konnten ihre Erfahrung nutzen, um die jungen Gegner (Jahrgang 2002 und 2003) zu besiegen. Der dritte Satz verlief von Beginn an klar zugunsten der Lohner Mannschaft. Eine Sieben-Punkte-Aufschlagserie von Außenangreifer Jan Frankenberg stellte früh die Weichen auf Satzgewinn. Den Schwung aus diesem Satz nahmen die Lohner mit in den vierten Satz und konnte auch diesen gewinnen, sodass letztlich der zweite Sieg im vierten Spiel gelang. Insgesamt zeigten die Lohner Spieler laut Mittelblocker Holger Moss ein gutes Spiel, lediglich die Flatterangaben der Kaderspieler stellte die Annahme immer wieder vor Probleme. So musste Spielertrainer Thomas Arens als Zuspieler viel Laufarbeit verrichten, um seine Angreifer in Szene zu setzen. Vor allem Diagonalspieler Patrick Mebius und Holger Moss konnten diese Zuspiele immer wieder exzellent verarbeiten und überzeugten auch in der Blockarbeit gegen die technisch gut ausgebildeten Youngster.

Landesliga, Frauen: Mit 3:1 setzte sich die erste Mannschaft des SV Alemannia Salzbergen am Samstag bei den Tecklenburger Land Volleys II durch. Nur den ersten Durchgang gaben die Gäste ab.

Ein glattes 3:0 verbuchte der SV Alemannia Salzbergen II am Samstag im Heimspiel gegen den TSV Westerhausen. „Wenn es einmal läuft, dann läuft es“, bilanzierte Ulla Piepel. Die Emsländerinnen spielten souverän ihre Stärke im Angriff gegen einen schwachen Block der Gäste aus. Auch Annahme, Abwehr und Aufschlag wurden routiniert gespielt. Einzig die starke Libera der Westerhausenerinnen machte der Heimmannschaft das Leben schwer, da viele Bälle von ihr abgewehrt wurden und erst im zweiten oder dritten Angriff zu einem Punkt verwandelt werden konnten.


Verbandsliga, Frauen

NWVV-Team - FC Leschede II 1:3

(23:25, 21:25, 25:15, 13:25)

FC Leschede II: Jasmin Bültel, Franziska Egbers, Wiebke Egbers, Pia Elfert, Lina Köster, Jennifer Lösch, Theresa Meyer, Julia Morgenthal, Lisa Teipen.

NWVV-Team - MTV Lingen 0:3

(15:25, 27:29, 8:25)

MTV Lingen: Lena Senft, Laura Hofschröer, Meike Varel, Jana Varel, Katja Meyer, Louisa Meyer, Laura Krummen, Dorothee Lonnemann, Amelie Brühöfner, Lisa Frerich, Lara Mess und Jennifer Beel.

Verbandsliga, Herren

NWVV-Team – SV Union Lohne 1:3 (26:24 17:25 15:25 19:25)

SV Union Lohne: Thomas Arens, Holger Moss, Patrick Mebius, Lukas Lindt, Jan Frankenberg, Henning Müller, Marco Teders, Brian Lüken.

Landesliga, Frauen

Tecklenburg II - A. Salzbergen 1:3

(25:19, 21:25, 22:25, 14:25)

A. Salzbergen II - Westerhausen 3:0

(25:20, 25:13, 25:13)

SV Alemannia Salzbergen II: Wiebke Kaiser, Ines Spölming, Maite Becke, Christina Lammers, Daniela Leifeling, Elke Felix, Ulla Piepel, Madita u. Christel Brüning.

0 Kommentare