Sohn des Weltklassehandballers HSG Nordhorn-Lingen holt Talent Yannick Fraatz

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Kommt zur neuen Saison zur HSG Nordhorn-Lingen: Das 16-jährige Talent Yannick Fraatz. Foto: HSG Nordhorn-LingenKommt zur neuen Saison zur HSG Nordhorn-Lingen: Das 16-jährige Talent Yannick Fraatz. Foto: HSG Nordhorn-Lingen

Lingen. Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen hat ein junges Talent mit bekanntem Namen aus der Region verpflichtet: Yannick Fratz, der im August 17 Jahre alt wird und dann im Team von Trainer Heiner Bültmann auflaufen kann, stammt aus Nordhorn. Zurzeit spielt der Rechtsaußen für den TV Bissendorf-Holte.

„Das ist eine sehr gute Konstellation“, stellte HSG-Geschäftsführer Gerhard Blömers fest: Denn zum einen habe das Zwei-Städte-Team einen jungen Handballer geholt, dem die Zukunft gehöre, und zum anderen komme Yannick Fraatz aus Nordhorn und habe bis zur C-Jugend für die HSG gespielt. Er sei also ein Gesicht aus der Region.

„Ein ehrgeiziger Spieler“

Fraatz trainiert seit etwa einem Jahr ein- bis zweimal wöchentlich beim Team von Heiner Bültmann . „Yannick ist ein ehrgeiziger Spieler, der gute Voraussetzungen mitbringt. Er ist schnell, sprungstark und verfügt für sein Alter schon über ein gutes Spielverständnis. Nun gilt es, ihn weiter behutsam aufzubauen und Schritt für Schritt an erste Aufgaben im Seniorenbereich heranzuführen“, betont der HSG-Coach. Auf der Rechtsaußen-Position verfügt das Zwei-Städte-Team, das mit Fraatz den ersten externen Neuzugang präsentierte, mit dem 26-jährigen Jürgen Rooba über einen estnischen Nationalspieler.

Fraatz verfügt künftig über ein Zweitspielrecht für den A-Jugend-Oberligisten TV Bissendorf-Holte, für den er zurzeit auch noch in der B-Jugend aufläuft. Zuletzt hatte mit dem gebürtigen Schüttorfer Lutz Heiny ein junger Rückraumspieler den Sprung ins Team geschafft. Der 20-Jährige war zu Beginn dieser Saison über Eintracht Hildesheim und TS Großburgwedel zum Zwei-Städte-Team gekommen.

Der Sohn von Jochen Fraatz

Yannick Fraatz ist der Sohn von Jochen Fraatz . Der 52-Jährige, der der die drittmeisten Tore der Handball-Bundesliga warf (2660), gewann 1989 mit TuSEM Essen den Europapokal der Pokalsieger und holte 1984 bei den Olympischen Spielen in Los Angeles die Silbermedaille. Der Linksaußen war als Spieler und Kotrainer bei der HSG engagiert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN