EL-Sportlerwahl 2015 Bernd Stubbe will sein Titelabo bis zum Rekord verlängern

Kein Problem mit dem Scheinwerferlicht hat Bernd Stubbe. Bei der Landkreisehrung im Januar in Meppen gewährte er den Zuschauern interessante Einblicke. Foto: Werner ScholzKein Problem mit dem Scheinwerferlicht hat Bernd Stubbe. Bei der Landkreisehrung im Januar in Meppen gewährte er den Zuschauern interessante Einblicke. Foto: Werner Scholz

Rhede. Nur noch ein Titel fehlt dem Rheder Bernd Stubbe zum besten Autocross-Fahrer aller Zeiten. Mit einem siebten Sieg im Sommer bei der Europameisterschaft im Super-Buggy hätte er das erreicht. Der Titel der besten Sportpersönlichkeit im Emsland könnte schon vorher winken.

Dass er bereits auf der Liste der Nominierten steht, sieht er als Ehre an. Aber auch wenn er unter den Kandidaten zur Sportpersönlichkeit des Jahres ist, sieht er den Motorsport als Teamsport an. Seit dem Beginn seiner Karriere zählt unter anderem sein Vater Gerhard Stubbe zu seinem Schrauberteam. Gemeinsam fahren sie mit einem eigens dafür gebauten Bus, der sowohl als Werkstatt wie auch als Unterkunft dient, rund 25000 Kilometer von Rennen zu Rennen. Seit 2011 darf er sich nach dem Ende der Saison als bester Fahrer des Kontinents bezeichnen. Vor seiner Ausbildungspause feierte er 2008 bereits seine Premiere auf dem Podest.

In der Geschichte des europäischen Autocross war nur ein einziger Fahrer erfolgreicher als Stubbe und sein Team. Der jetzige Rekordhalter Willi Rösel, ebenfalls ein Deutscher, hatte den Titel siebenmal (von 1979 bis 1985) geholt. Mit ihm will der Emsländer im Sommer gleichziehen und ihn im Jahr darauf überholen, so wie er es mit seinen Gegnern Rennen für Rennen macht. Im Autocross ist die Europameisterschaft Super Buggy die Königsdisziplin. Eine Weltmeisterschaft gibt es nicht.

An seinem siebten Titel schraubt der 30-Jährige bereits, seit er Ende September im italienischen Maggiora, obwohl sein Wagen vor dem Zieleinlauf ausfiel, sein Titelabo um ein weiteres Jahr verlängerte. „Wir sind fast fertig“, sagt Stubbe. Dafür bleibt abends oft nach Feierabend das Licht in der Werkstatt des Familienbetriebes, einer Bauschlosserei an. Aber nicht nur am eigenen Buggy wird geschraubt, mit seinem Wissen helfe er auch befreundeten Fahrern aus der Region. Wenn möglich, fährt er auch gerne bei den emsländischen Rennen mit. Zuletzt hatte aber der Schaden von Maggiora ihn auch einige Wochen später beim heimischen Rennen in Rhede ausgebremst.

Fahrzeugschäden werden in Zukunft wohl häufiger auftreten. „Die Rennen sind härter geworden“, resümiert Stubbe. Beim ersten Titel 2008 war das Miteinander größer.


So können Sie abstimmen:

Ihre Stimme können Sie hier in der Bildergalerie auf noz.de abgeben. Außerdem können Sie per Telefon oder SMS voten: Die Leitungen vom 12. Januar sind bis zum 28. Februar 2016, 23:59 Uhr, geöffnet. Mitarbeiter der NOZ Medien und deren Angehörige dürfen nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wählen Sie die Telefonnummer 0137/808400187 + die Kennziffer Ihres Favoriten.

Sportpersönlichkeit

• Sergej Baal - 01

• Julia Krajewski - 02

• Bernd Stubbe - 03

Mannschaft:

• Fußball TuS Lingen - 04

• Fußballerinnen Union Meppen - 05

• Handball HSG Nordhorn-Lingen - 06

Nachwuchssportler:

• Jan Hennecke - 07

• Amelie-Christin Janßen - 08

• Jasmin Wulf - 09

Kosten für das Telefonvoting: 50 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Preise aus dem Mobilfunknetz können abweichen) oder per SMS eine Nachricht mit der Kennung mobil wahl und der Nummer Ihres Kandidaten an die Kurzwahl 52020 (49 Cent pro SMS inklusive 12 Cent VF D2-Anteil) abschicken

Hier geht es zur Online-Abstimmung!

0 Kommentare