EL-Sportlerwahl 2015 Leichtathletik: Jasmin Wulf drückt gerne aufs Tempo

Von Carsten Nitze

Als schnellste Emsländerin über 100 und 200 m ist Jasmin Wulf vom VfL Lingen in die Top 10 des deutschen Nachwuchs-Sprints aufgestiegen. Foto: Carsten NitzeAls schnellste Emsländerin über 100 und 200 m ist Jasmin Wulf vom VfL Lingen in die Top 10 des deutschen Nachwuchs-Sprints aufgestiegen. Foto: Carsten Nitze

Lingen. Langsamkeit liegt ihr nicht. Bei Leichtathletin Jasmin Wulf vom VfL Lingen musste schon immer alles etwas schneller gehen, am besten am schnellsten. Auf den leichtathletischen Sprintstrecken ist die 18-Jährige diesem Ziel ein ganzes Stück näher gekommen: Noch nie war eine Emsländerin über 100 und 200 Meter schneller.

Nach etlichen Niedersachsen- und Norddeutschen Meistertiteln krönte Wulf ihre bisher erfolgreichste Saison im vergangenen Jahr mit dem vierten Platz über 100 m und dem sechsten Platz über 200 m bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften.

Doch noch bevor die Schülerin der 12. Klasse des Lingener Franziskusgymnasiums, die seit ihrem zehnten Lebensjahr von Reinhard Frericks (VfL Lingen) trainiert wird, im Eiltempo in die Top 10 des deutschen Nachwuchs-Sprints aufstieg, lernte sie die Schattenseiten des Leistungssports kennen. Nach ersten Erfolgen auf Kreis-, Regions- und Landesebene schien die aussichtsreiche sportliche Zukunft bereits beendet. Unerklärliche Knieprobleme bremsten die damals 14-Jährige aus. „Das war verdammt hart, teilweise konnte ich nicht einmal richtig trainieren“ erinnert sich die Lingenerin an die schlimmste Zeit ihres sportlichen Werdegangs. Vor allem die fehlenden Wettkampfstarts in der wegweisenden Altersklasse W15 machten der ehrgeizigen Emsländerin zu schaffen. Trainer Frericks wusste jedoch seine talentierte Athletin stets zu motivieren und stimmte, in Absprache mit Physiotherapeuten, das Trainingspensum komplett auf ihre individuelle Belastbarkeit ab.

Immer schneller werden

Mit großem Erfolg: Trotz immer noch eingeschränkten Trainings und fehlender Wettkampfpraxis überraschte „der sportliche Niemand“ im August 2014 viele nationale Leichtathletik-Experten mit dem achten Platz im 100-m-Finale der Deutschen U-18-Meisterschaften.

Völlig genesen, steigerte die Sprinterin fortan stetig ihre Bestzeiten und hat sich auch für die kommende Saison sehr viel vorgenommen. „Natürlich wäre ein internationaler Start in der U20 eine tolle Chance oder auch eine DM-Medaille, doch vor allem will ich mich auch für Rennen in der Frauen-Hauptklasse qualifizieren“, erklärt Wulf, und augenzwinkernd fügt sie an: „Eigentlich will ich nur eines, immer schneller werden, der Rest kommt dann sowieso von allein.“


So können Sie abstimmen:

Ihre Stimme können Sie hier in der Bildergalerie auf noz.de abgeben. Außerdem können Sie per Telefon oder SMS voten: Die Leitungen vom 12. Januar sind bis zum 28. Februar 2016, 23:59 Uhr, geöffnet. Mitarbeiter der NOZ Medien und deren Angehörige dürfen nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wählen Sie die Telefonnummer 0137/808400187 + die Kennziffer Ihres Favoriten.

Sportpersönlichkeit

• Sergej Baal - 01

• Julia Krajewski - 02

• Bernd Stubbe - 03

Mannschaft:

• Fußball TuS Lingen - 04

• Fußballerinnen Union Meppen - 05

• Handball HSG Nordhorn-Lingen - 06

Nachwuchssportler:

• Jan Hennecke - 07

• Amelie-Christin Janßen - 08

• Jasmin Wulf - 09

Kosten für das Telefonvoting: 50 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Preise aus dem Mobilfunknetz können abweichen) oder per SMS eine Nachricht mit der Kennung mobil wahl und der Nummer Ihres Kandidaten an die Kurzwahl 52020 (49 Cent pro SMS inklusive 12 Cent VF D2-Anteil) abschicken

Hier geht es zur Online-Abstimmung!

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN