Beim Spielothek-Cup Nordhorn-Lingen um Rang drei gegen Lübbecke

Von Uli Mentrup

Engagiert beim 16:12 gegen Emsdetten: HSG-Neuzugang Lutz Heiny. Foto: LeißingEngagiert beim 16:12 gegen Emsdetten: HSG-Neuzugang Lutz Heiny. Foto: Leißing

Lübbecke. Nach einer 10:12-Niederlage gegen GWD Minden und einem 16:12-Erfolg gegen den TV Emsdetten spielt Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen am Samstag um 17.45 Uhr in Minden gegen den TuS N-Lübbecke um den dritten Platz beim Spielothek-Cup.

Zum Auftakt gegen den Top-Favoriten der neuen Zweitliga-Saison kassierte Nordhorn-Lingen eine knappe Niederlage. Dabei stand die Abwehr der Zwei-Städte-Teams sehr kompakt. In einigen Phasen fehlte nur noch der letzte Tick an Aggressivität.

Doch zwischen der 10. und 20. Minute vergaben die HSG-Spieler zu viele freie Bälle. Minden zog davon. Dennoch bescheinigte Bültmann seinem Team eine ordentliche Leistung.

Gegen den Auftaktgegner der neuen Saison, den TV Emsdetten, startete die HSG stark, ließ dann etwas nach, drehte aber die Partie noch. Pavel Mickal lief gute Gegenstöße. Über 8:10, 11:10 und 16:11 kam das Zwei-Städte-Team zu einem deutlichen Erfolg. Luca de Boer war stark am gegnerischen Kreis, holte drei Siebenmeter heraus und warf ein Tor. Neuzugang Lutz Heiny setzte Akzente, schien aber manchmal übermotiviert. Nach dem 17:14-Sieg von Minden gegen Emsdetten belegte die HSG den zweiten Platz. In der anderen Gruppe setzte sich TBV Lemgo vor TuS N Lübbecke und Eintracht Hildesheim durch.

HSG Nordhorn-Lingen: Buhrmester, Bartels; Verjans (1 gegen Minden, 3/3 gegen Emsdetten), Madsen (1, 0), Mickal (1/0, 4), Meyer (0, 2), Rooba (1, 2), Poll, Terwolbeck (1, 0), de Boer (1, 1), Heiny (0, 2), Wiese (4, 2).