Zwei Tage beim Spielothek-Cup Nordhorn-Lingen vor dem letzten Härtetest

Von Uli Mentrup

Gespannt auf die Rückkehr an die ehemalige Wirkungsstätte: Jens Wiese. Foto: Doris LeißingGespannt auf die Rückkehr an die ehemalige Wirkungsstätte: Jens Wiese. Foto: Doris Leißing

Lingen. Der richtige Härtetest vor der ersten Pflichtaufgabe: Der Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen startet am Freitag und Samstag beim Spielothek-Cup in Lübbecke und Minden.

„Eine interessante Aufgabe“, schätzt HSG-Trainer Heiner Bültmann die gute Vorbereitung auf das Viererturnier der ersten DHB-Pokalrunde am 15. und 16. August in der Lingener Emslandarena . Denn seine Mannschaft trifft in Lübbecke in den Gruppenspielen auf den Zweitliga-Top-Favoriten GWD Minden (Freitag, 17 Uhr) und auf den ersten Punktspielgegner TV Emsdetten (18.30). Die Partien dauern jeweils 30 Minuten.

Am Samstag finden die Platzierungsspiele über 60 Minuten in Minden statt. Mögliche Gegner sind die Erstligisten TuS N Lübbecke und TBV Lemgo sowie Zweitligaabsteiger Eintracht Hildesheim. Besonders gespannt sind bei der HSG Björn Buhrmester, Nicky Verjans und Jens Wiese, die schon das Lübbecker Trikot getragen haben.

Bültmann muss bei dem Turnier weiter auf den verletzten Patrick Miedema und den erkrankten Frank Schumann verzichten. Die körperliche Belastung ist in der Vorbereitung nicht mehr ganz so hoch. Bei vielen taktischen Übungen ist jetzt hohe Konzentration gefragt.