Starker Gastgeber MTV Lingen Tim Brinker wird DM-Zweiter bei Trampolin-DM

Von Mirko Nordmann


Lingen. Die Trampolinturner des MTV Lingen haben bei den Deutschen Meisterschaften und dem Deutschland-Cup im Doppel-Mini-Trampolin in der Sporthalle der Lingener Friedensschule an der Kiesbergstraße für einige Überraschungen gesorgt. Völlig unverhofft wurde Tim Brinker Deutscher Vizemeister in der Jugend A.

Nur 0,5 Punkte lag Tim Brinker nach den vier Durchgängen in Vorkampf und Finale hinter dem Deutschen Meister Damian Iturri Zosel (MTV Bad Kreuznach), der exakt 60 Zähler sammelte. Das bedeutete die vollkommen unerwartete Silbermeidalle. Mit Henry Schnieders in der Erwachsenenklasse erreichte ein weiterer Athlet der Gastgeber das Finale der besten Acht. Durch zwei gute Durchgänge im Finale konnte er sich um einen Platz verbessern und belegte in der Endabrechnung mit 61,60 Punkten einen starken fünften Rang. „Ich glaube, damit hat im Vorfeld keiner von uns gerechnet“, war Schnieders über die guten Ergebnisse mehr als zufrieden, „wir können nur selber staunen und uns freuen, dass es so gut gelaufen ist.“ Im vergangenen Jahr hatten nach mehr als 20 Jahren erstmals wieder Turner des MTV Lingen an einer Deutschen Meisterschaft teilgenommen. „Da haben wir aber nur die hintersten Plätze belegt“, erklärte Schnieders.

Auch im parallel stattfinden Deutschland-Cup, einem nationalen Wettkampf ohne Meisterschaft, konnten die Lingener Turner überzeugend. Cedrik Arnken und Johannes Wolbeck erturnten sich in der Gruppe DC männlich die ersten beiden Plätze. Die vierte Medaille für den MTV Lingen gewann Laureen Sentker als Dritte der Gruppe DC 14/15 weiblich. Rabea Spieß erreichte das Finale der DC 12/13 weiblich, verpasste als Vierte eine Medaille aber ganz knapp. Jenny Heidotting und Laura Grundke belegten in der Gruppe DC 16-18 weiblich nach den Vorkämpfen die Plätze sieben und acht und kamen nicht ins Finale.

Doch Lob gab es für den MTV Lingen nicht nur für die überraschend starken sportlichen Leistungen, sondern auch für eine perfekte Organisation der Titelkämpfe. Weil sich Mitorganisator Schnieders sich voll und ganz auf seine Mitstreiter aus dem Organisationskomitee und die rund 40 Helfer des MTV Lingen verlassen konnte, war die Doppelbelastung als Gastgeber und Aktiver für ihn ertragbar. „Viele Leute haben mitangepackt“, sprach Schnieders allen Helfern ein großes Dankeschön aus. Trotz der spektakulären Sprungkombinationen mit Drehungen und Salti in luftigen Höhen blieben die rund 130 Teilnehmer von schwereren Verletzungen verschont.