Trotz guter Leistungen in Hamburg Schwimmen: TV Meppen steigt aus 2. Bundesliga ab

Von Klaus Hüsing

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die DMS-Mannschaft des TV Meppen um (v. l.) Trainerin Anki Dreyer, Vicky Buß, Hannah Grönniger, Charlotte van Empel, Sandra Geiger, Sophie Buß, Sandra Grönniger, Miriam Menke, Sofie Schröder, Ina Wester, Tabea Berling und Nicole Heidemann.Die DMS-Mannschaft des TV Meppen um (v. l.) Trainerin Anki Dreyer, Vicky Buß, Hannah Grönniger, Charlotte van Empel, Sandra Geiger, Sophie Buß, Sandra Grönniger, Miriam Menke, Sofie Schröder, Ina Wester, Tabea Berling und Nicole Heidemann.

Hamburg. In Hamburg haben kürzlich die Wettkämpfe zum Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) der 2. Bundesliga stattgefunden. Insgesamt zwölf Mannschaften aus Norddeutschland gingen im Dulsbergbad auf der 25-Meter-Bahn an den Start. Im Vorjahr hatte die Frauenmannschaft des TV Meppen noch den Klassenerhalt geschafft. Jetzt reichte es mit 12702 Punkten nur zum elften Rang. Die am höchsten schwimmenden Emsländer steigen somit in die Landesliga Niedersachsen ab.

Erfolgreichste Punktesammlerin im Team war Victoria Buß mit insgesamt 2258 Punkten, die ihr bestes Ergebnis mit 4:41,10 Minuten und 580 Punkten über 400 m Freistil erzielte. 2090 Punkte steuerte ihre Schwester Sophie Buß zum Mannschaftsergebnis bei. Verletzungsbedingt konnte sie nicht ganz an ihre Zeiten des Vorjahres heranschwimmen, erzielte ihr bestes Ergebnis über 100m Brust 1:14,41 (588 Punkte). Die 33-jährige Leistungsträgerin Nicole Heidemann konnte nur 1965 Punkte zum Gesamtergebnis besteuern, da sie über 200 m Schmetterling disqualifiziert wurde und laut Reglement nicht nachschwimmen konnte. Sie erreicht aber mit 693 Punkte und starken 1:10,44 Minuten über 100 m Brust ein absolutes Topergebnis. Sofie Schröder summierte 1912 Punkte und überzeugte mit neuer Bestzeit über 100 m Freistil (1:04,57) sowie 510 Punkten über 200 m Freistil (2:19,13 Min.). Auch Sandra Grönniger schwamm sehr gute 1:04,35 über 100 m Freistil und insgesamt 1418 Punkte. Miriam Menke kam mit 1:12,44 Minuten knapp an ihre Bestzeit über 100 m Rücken heran (443 P.) und ebenso viel über 200 m Rücken. 818 Punkte erzielte Charlotte van Empel, die sich über eine neue Bestzeit über 200 m Rücken (2:42,10 Min.) freuen konnte. Die 32-jährige Ina Wester sprang noch mal ins Wasser und half mit sehr guten 29,59 Sekunden über 50 m Freistil. Die bereits 40-jährige Sandra Geiger schwamm die 50 m Freistil. Tabea Berling gelang eine neue Bestzeit über 200 m Lagen. Das aber alles nützte nichts, da am Ende über 1350 Punkte fehlten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN