Freitag Spiel in Essen Nordhorn-Lingen: Gegen Eisenach nur noch Stehplatzkarten

Jubeln wollen die HSG-Handballer beim nächsten Heimspiel gegen ThSV Eisenach vor großer Kulisse in der Lingener Emslandarena. Foto: Werner ScholzJubeln wollen die HSG-Handballer beim nächsten Heimspiel gegen ThSV Eisenach vor großer Kulisse in der Lingener Emslandarena. Foto: Werner Scholz

Lingen. Auf eine große Kulisse darf sich Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen beim letzten Heimspiel dieses Jahres gegen ThSV Eisenach am 28. Dezember ab 17 Uhr in der Lingener Emslandarena freuen. Denn schon jetzt sind für diese Partie nur noch Stehplatzkarten erhältlich.

„Die Sitzplatztickets sind längst ausverkauft“, weiß Melanie Bültmann von der Geschäftsstelle der HSG. „Und das nicht erst seit dem jüngsten 25:23-Sieg gegen Empor Rostock . Mit dieser Partie hat der Gastgeber noch einmal kräftig die Werbetrommel gerührt. Immerhin lag er zwischenzeitlich mit sieben Treffern zurück, drehte das Spiel allerdings noch in den letzten Minuten.

Nordhorn-Lingen belegt punktgleich hinter Bittenfeld, aber vor Rimpar den dritten Tabellenplatz. Spitzenreiter Leipzig weist vier Zähler Vorsprung auf. Eisenach ist auf den siebten Rang vorgerückt.

Doch vor dem Jahresfinale müssen beide Kontrahenten noch einmal antreten: Eisenach erwartet Rostock zum Heimspiel. Die HSG spielt am zweiten Weihnachtstag um 18 Uhr bei TuSEM Essen. Dort wartet Kreisläufer Paul Trodler auf seine ehemaligen Mitspieler und Trainer Heiner Bültmann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN