Emsbürener Trainer und Reiter Entscheidung für Ukraine fiel Tebbel nicht schwer

Von Helmut Diers

René Tebbel (Foto) reitet zukünftig für das ukrainische Team eines Oleksandr Onischtschenko, der auf Gut Einhaus in Herzlake sein Quartier aufgeschlagen hat. Foto: zoRené Tebbel (Foto) reitet zukünftig für das ukrainische Team eines Oleksandr Onischtschenko, der auf Gut Einhaus in Herzlake sein Quartier aufgeschlagen hat. Foto: zo

Emsbüren. Springreiter René Tebbel startet ab dem 1.Januar für die ukrainische Nationalmannschaft (wir berichteten) mit dem seit 2002 amtierenden Präsidenten und aktiven Reiter des nationalen Reitsportverbandes Oleksandr Onischtschenko. „Die Entscheidung ist mir nicht schwergefallen“, sagte der Emsbürener.

Seit September 2013, als Tebbel seinen Ausnahmehengst Light On an den ukrainischen Milliardär Onischtschenko verkauft hatte, übt er das Amt des ukrainischen Nationaltrainers aus. Dabei ließ er seine reitsportlichen Ambitionen ruhen, ohne ir

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN