Männer müssen nach Varel Handball: Endspiel für Harens B-Jugend

Von Dieter Kremer

Will den Harener Männern den Weg zum Auswärtssieg zeigen: Trainer Frank Kessler. Foto: ScholzWill den Harener Männern den Weg zum Auswärtssieg zeigen: Trainer Frank Kessler. Foto: Scholz

Haren. Ein Endspiel um einen Platz in der Oberliga bestreiten am letzten Vorrundenspieltag die B-Jugendhandballer des TuS Haren. Wenngleich die Mannschaft von Hans Paust, Dominik Sowada und Holger Drees eine hohe Hypothek mitschleppen muss. Harens Männer wollen auswärts an die letzten zwei erfolgreichen Spiele anknüpfen.

Verbandsliga, Herren: Zu Gast bei der HSG Varel-Friesland II ist am Sonntag (15.30 Uhr) der TuS Haren. „Für mich gehören sie gemeinsam mit Edewecht ganz klar in die Spitzengruppe“, stuft Harens Trainer Frank Kessler den Tabellensechsten hoch ein. Auch wenn das der Tabellenplatz derzeit nicht unbedingt widerspiegele, ergänzt er. „Da wird uns auf alle Fälle eine ganz starke Heimmannschaft entgegenkommen.“ Auswärts verschleppe Varel das Tempo, während sie zuhause aufs Tempo drücken.

Varel benutzt daheim sehr viel Harz und verfügt über eine volle Auswechselbank. Zumal die erste Mannschaft bereits am Samstagabend spielt. „Somit könnten die ganzen jüngeren Leute gut in der zweiten Herren spielen“, warnt Kessler.

Aufpassen müssen die Harener nach Aussage ihres Trainers auf die zwei Routiniers Vaidas Dilkas (Rückraum rechts) und Andrzej Staszewski (Rückraum links). „Das sind zwei sehr erfahrene Drittligaspieler, die das Spiel ohne Probleme führen können.“ Neben Auge und Intelligenz zeichnet sie ein guter Wurf aus, und sie ziehen oftmals mehrere Gegenspieler auf sich. „Die müssen wir versuchen, in den Griff zu kriegen, damit die anderen nicht davon profitieren.“ Schwächen sieht Kessler eher in Varels Abwehr. „Daher wird es für uns eine ganz, ganz schwere Aufgabe. Aber wir haben gezeigt, dass wir in jeder Form mithalten können.“ Es sei durchaus möglich, dort zwei Auswärtspunkte zu holen.

Weser-Ems-Liga, Frauen: Vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz hat die HSG Meppen-Twist. Am Samstag gastiert die Mannschaft von Spielertrainerin Kira Voß um 17.30 Uhr bei Grün-Weiß Mühlen II. Die Mühlenerinnen liegen einen Platz hinter der HSG, die zuletzt vor drei Wochen spielte und gegen Lemförde gewann, und haben zwei Minuspunkte mehr auf dem Konto.

Oberliga-Vorrunde, B-Jugend: Am Samstag um 16 Uhr empfängt der TuS Haren die SG HC Bremen/Hastedt zu einem echten Endspiel. Gewinnen die Gastgeber, sind die drei Mannschaften von Platz zwei bis vier punktgleich. Auch im direkten Vergleich hätte das Trio jeweils 2:2-Punkte. Heißt: das Torverhältnis aus dem direkten Vergleich wird herangezogen. Da Bremen/Hastedt die dritte Mannschaft im Bunde, die SG Luhdorf/Scharmbeck mit 32:18 bezwungen hat, und Haren bei Luhdorf/Scharmbeck mit 11:33 unterlegen war, muss der TuS mit 19 Toren Unterschied gewinnen. Packt es das Team nicht, geht es im neuen Jahr in der Verbandsliga weiter. Zur Erinnerung: in der Oberliga-Vorrunde wurden keine Hin- und Rückspiele ausgetragen, sondern nur eine einfache Runde.

Die Handball-Saisonvorschau lesen Sie hier!