Die besten Nachwuchsreiter Sechs Emsländer beim „Salut-Festival“ in Aachen

Von Helmut Diers

Maurice Tebbel gewann in Stuttgart das Eröffnungsspringen der German Masters.Foto: Stefan LafrentzMaurice Tebbel gewann in Stuttgart das Eröffnungsspringen der German Masters.Foto: Stefan Lafrentz

Aachen. Deutschland beste Nachwuchsspringreiter werden von Donnerstag bis Sonntag beim wohl bedeutendsten deutschen Jugend-Hallenturnier an den Start gehen. Dabei sind in der Albert-Vahle-Halle auf dem CHIO-Aachen-Gelände auch Maurice Tebbel, Justine Tebbel, Kathrin Stolmeijer (alle Emsbüren), Patrick Bölle (Haselünne) sowie Fabienne und Gerome Graefe (Salzbergen).

Das „Salut-Festival“ ist benannt nach dem Erfolgspferd „Salut“ von Turniergründer Willibert Mehlkopf. In vier Altersklassen – Pony (bis 16 Jahre), Children (12–14), Junioren (bis 18) und Junge Reiter (18–21) – kämpfen 208 Sportler um den Titel des Hallenchampions.

Bei den Jungen Reitern zählt Maurice Tebbel zu den Topfavoriten auf das Hallenchampionat seiner Altersklasse. Nach guten Platzierungen bei den internationalen Oldenburger Pferdetagen vor zwei Wochen und seinem Sieg im Eröffnungsspringen des Weltcupturniers „Stuttgart German Masters“ in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle sowie weiteren guten Platzierungen mit Chaccos Son, Sansibar und Cooper liegt ein Sieg in Aachen im Bereich des Möglichen. Gleich doppelt am Start sind Justin Tebbel und Kathrin Stolmeijer . Beide werden sowohl in der Ponyklasse als auch bei den Junioren (Großpferd) sich gute Platzierungen holen wollen. Gerome Graefe ist immer für eine Überraschung gut. Durch seine beständig guten Platzierungen ist er auch in den Bundeskader Pony aufgerückt.

Mit dem Salut-Festival bieten die Organisatoren den Jugendlichen überaus professionelles Umfeld, das sie auf dem Weg ins Seniorenlager unterstützen soll.

Weitere Nachrichten von Sportlern aus dem Emsland finden Sie unter www.noz.de/elsport


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN