Ehrung im Haus des Sports Lünner Matthias Roling ist NFV-Ehrenamtssieger

Von Helmut Diers


Sögel. Matthias Roling vom SV Blau-Weiß Lünne ist der Ehrenamtssieger 2014 im NFV-Fußballkreis Emsland. Bei der Feierstunde am Montag im Haus des Sports in Sögel wurde Roling gemeinsam mit zwölf weiteren treuen Ehrenamtlichen, die die hiesigen Fußballvereine seit Jahren tatkräftig unterstützen, geehrt.

In Anwesenheit der Lünner Bürgermeisterin Magdalene Wilmes zeichnete Hermann Wilkens, Ehrenamtsbeauftragter des NFV-Kreises Emsland, gemeinsam mit dem NFV-Kreisvorsitzenden Hubert Börger und Landrat Reinhard Winter den neuen Ehrenamtssieger mit dem Niedersachsenross aus. Roling darf sich nun auf eine Reise nach Barsinghausen freuen, wo alle Ehrenamtssieger Niedersachsens ein Dankeschön-Wochenende inklusive eines Besuches eines Bundesligaspiels genießen können. Wilkens‘ Laudatio auf den Emsland-Ehrenamtssieger war aufgrund der Verdienste des Geehrten umfangreich. Seit 1975 habe Roling im SV Lünne alle nur erdenklichen Funktionen und Ämter mit Leidenschaft ausgefüllt und sei heute noch der Motor im Verein. „Mehr geht nicht bei Matthias Roling.“ Magdalene Wilmes ergänzte, dass Roling auch im Kolpingverein hohes Engagement zeige und als „Erfinder des Weihnachtsmarktes in der Samtgemeinde Spelle“ gelte. „Solche Leute wie Euch brauchen wir in unseren Vereinen“, rief Wilkens den auszuzeichnenden Ehrenamtler Claudia Ducki Höckner (ASV Altenlingen), Josef Gebbeken (SV Bawinkel), Johannes Middendorf (SV Dalum), Wilfried Schlimbach (SV Erika-Altenberge), Ludwig Book (VfL Herzlake), Sandra Burmester (SV Holthausen/Biene), Achim Schoo (Olympia Laxten), Günther Knevel (Eintracht Neulangen), Lukas Korte (SV Surwold), Evelyn Pricker (SV Tinnen), Stephan Sievers (SV Werpeloh) und Andreas Schwering (SV Wippingen) zu und dankte auch den Ehepartnern, Lebensgefährten und Freunden der Engagierten des emsländischen Fußballsports. Urkunden, Armbanduhr und Blumen könnten nur ein kleines Zeichen der Dankbarkeit sein.

Landrat Reinhard Winter freute es, „dass wir im Emsland bei dieser Ehrung noch aus dem Vollen schöpfen können“. Darauf führte er auch die Erfolge emsländischer Sportler national und international zurück. „Das bürgerschaftliche Engagement ist Garant für eine humane Gesellschaft“, betonte Winter und mahnte, im Engagement nicht nachzulassen. „Der reichste Sozialstaat wird das Ehrenamt nicht ersetzen können. Das Ehrenamt bleibt die Seele des Sports.

Hubert Börger hatte eingangs des Ehrungsmarathons zahlreiche Ehrengäste wie Winter, den Bezirksvorsitzenden Dieter Ohls, den Ehrenvorsitzenden des NFV-Kreises Willi Fehren sowie den Kreissportbundpräsidenten Michael Koop begrüßt. Börger stellte fest, dass es keinen anderen Fachverband in Deutschland gebe, der eine derartige angelegte Ehrung seiner Ehrenamtler durchführe. „Ihr seid heute die Hauptpersonen. Euch und Euren Partnern gilt unser aller Dank.“ Auch der NFV-Bezirksvorsitzende Ohls hob die Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit hervor: „Ohne Euch würde dem Fußball die Luft ausgehen. Ihr seid Vorbilder für die Jugend. Ihr vermittelt Werte der Gesellschaft.“

Eine besondere Ehrung wurde Josef Peterberns (Osterbrock) zuteil. Für seine Verdienste um den Fußballsport erhielt er die Silberne Ehrennadel des NFV.