Ohne Trainer Spratte Volleyball: Spelle siegt, Leschede verliert

Von Dieter Kremer


Meppen. Die Volleyballerinnen des SC Spelle-Venhaus haben ihre Durststrecke beendet. Ohne den erkrankten Trainer Michael Spratte feierte der Regionalligist nach zuletzt drei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg. In der Verbandsliga kassierte der FC Leschede auswärts seine erste Niederlage.

Regionalliga, Frauen: Unter der Führung von Scout Stefan Kreuzeberg und angetrieben vom heimischen Publikum siegte der SC Spelle-Venhaus am Samstag glatt in drei Sätzen gegen den amtierenden Meister SV Bad Laer II. Der Gewinn des dramtischen zweites Satzes war spielentscheidend. Denn die Spellerinnen nahmen den Schwung mit in den dritten Satz, in dem es noch einmal spannend wurde, weil sich die Gäste Punkt um Punkt heranarbeiteten. Als am Ende das 25:22 feststand, war der Jubel des Teams und der Fans riesig. „Dieser Sieg war sicherlich nicht fest eingeplant, die drei Punkte waren nach den vorangegangenen unglücklichen Niederlagen umso wichtiger“, so das Speller Fazit.

Oberliga, Frauen: Ohne Satz und Punkt kehrte der SV Union Lohne am Samstag vom Gastspiel bei BW Emden-Borssum zurück. „Ich kann meiner Mannschaft heute nur im zweiten Satz einen Vorwurf machen, im dritten hat sie schon an ihrem Limit gespielt und der Gegner war heute einfach zu stark für uns“, lautete das Resümee von Lohnes Trainer Harald Nüsse.

Verbandsliga, Frauen: Das 0:3 des FC Leschede bei den Tecklenburger Land Volleys bedeutete die erste Niederlage für das Team von Dieter Jansen. In Durchgang eins konnte Leschede eine 7:1-Führung nicht nutzen, während die Gäste im zweiten Satz komplett neben sich standen. Im dritten Satz führte der FCL dank guter Aufschläge und sicheren Spiels mit 18:8, brach aber total ein und verlor am Ende mit 26:28.

Dagegen feierte der MTV Lingen sieben Wochen nach dem ersten Erfolg seine Saisonsiege zwei und drei. Gegen das bis dato punktlose Schlusslicht quälte sich das Team von Spielertrainerin Jennifer Beel und Jasmin Sendler zu einem Fünfsatzsieg, während gegen den SV Bad Laer III vier Durchgänge ausreichten.

Verbandsliga, Herren: Im Tiebreak geschlagen geben musste sich der SV Union Lohne. Obwohl die Mannschaft von Hennes Hartwich im vierten Durchgang einen Matchball hatte und im fünften Satz mit 7:1 führte, stand am Ende in Nortmoor eine Niederlage.

Landesliga, Frauen: Im Duell der bis dato verlustpunktfreien Teams unterlag der SV Union Lohne II daheim mit 1:3 gegen Union Emlichheim IV. Die Gastgeberinnen hatten sich viel vorgenommen und zeigten enormen Kampfgeist. Doch die routinierten Emlichheimerinnen übten immer wieder durch gezielte Aufschläge und harte Angriffe Druck aus. Im zweiten Spiel behauptete sich Lohne II mit 3:0 gegen das neue Schlusslicht FC Leschede III. Lediglich im dritten Satz zeigten die Lohnerinnen Konzentrationsschwächen. Schlussendlich setzte sich die Mannschaft von Erwin Feldschnieders verdient durch.

In Schlagdistanz zum Führungsduo befindet sich der SV Alemannia Salzbergen durch das 3:0 bei Raspo Lathen. Vor allem im ersten Satz waren die Gastgeber chancenlos. Den zweiten Durchgang gewann Salzbergen knapp, aber den dritten entschieden die Gäste wieder klar für sich.

Immerhin gelang Lathen danach gegen den bisherigen Tabellenletzten Olympia Uelsen II ein Fünfsatzerfolg. Zuspielerin Karina Grinich und Außenangreiferin Sonja Bruns bestachen durch schnelles Tempo. Mittelblockerin Stefanie Kruse schlug im entscheidenden Satz ein As.

Zwei 0:3-Niederlagen kassierten der SV Union Lohne III vor heimischer Kulisse gegen den TV Meppen und den FC Leschede II. Mit mehr Gegenwehr hatten die Meppener nach Aussage von Coach Reiner Wahmes gerechnet. Aber die eigene Stärke, vor allem im Mittelblock durch Pia Sandmann und Frederieke Ostendorf und im Aufschlag sowie Schwächen in der Annahme bei den Gastgeberinnen sorgten für klare Verhältnisse. Lobende Worte fand am Ende auch Leschedes Trainerin Marita Löcken für die geschlossene Mannschaftsleistung und für die Steigerung gegenüber den letzten Spielen.

Hier gibt es den Saisonausblick im Volleyball!


Regionalliga, Frauen

Spelle - SV Bad Laer II 3:0

(25:20, 27:25, 25:22)

SC Spelle-Venhaus: Gartemann, Sturm, Berger, Witschen, Finke, Mersmann, Bramschulte, Walke, Kreuzeberg, Kulüke, Laumann, Arning

Oberliga, Frauen

Emden-Borssum - Union Lohne 3:0 (25:20, 25:10, 28:26)

SV Union Lohne: Stevens, Lüpken, Schoo, Hofschröer, Welling, S. Krieger, Schöttmer, Menger, Albers, J. Krieger, Diek, Düttmann

Verbandsliga, Frauen

Tecklenburg - FC Leschede 3:0

(25:22, 25:16, 28:26)

FC Leschede: Verst, A. Kelbel, L. Kelbel, Löcken, Lohaus, Schürmann, Wintering, Hasken, Gausing, Bußmann, Meyering

MTV Lingen – Oly. Uelsen 3:2

(14:25, 25:13, 25:14, 27:29, 15:13)

MTV Lingen – SV Bad Laer III 3:1

(26:24, 13:25, 25:15, 25:21)

MTV Lingen: Jaske, Beel, Senft, M. Varel, J. Varel, Krone, Wolf, Gerdes, K. Meyer, L. Meyer, Frerich, Mess

Verbandsliga, Herren

SV Nortmoor – Union Lohne 3:2

(17:25, 25:17, 18:25, 26:24, 15:12)

SV Union Lohne: Hartwich, Moss, Mebius, Schomakers, Müller, Frankenberg, Gravel, Teders

Landesliga, Frauen

Raspo Lathen – Al. Salzbergen 0:3 (5:25, 25:27, 14:25)

Raspo Lathen – Olymp. Uelsen 3:2

(26:24 17:25 17:25 25:15 15:13)

Raspo Lathen: Grinich, Scheinmaier, Bruns, Haake, Jansen, Schweitzer, Dickmann, Kruse, Hillmann, Stepin, Grinich.

SV Alemannia Salzbergen: Becke, Löcke, Koch, Timmer, Altevolmer, Kurz, Schüring, Nitsche, Sprengel, Lammers

Union Lohne II - Emlichheim IV 1:3 (16:25, 16:25, 25:22, 12:25)

Union Lohne II - FC Leschede III 3:0 (25:13 25:14 25:23)

SV Union Lohne II: K. Altendeitering, N. Altendeitering, Eling, Feldschnieders, Frese, Peters, Rakers, Runde, Schröder, Stelzer, Stover, Wintels

FC Leschede III: Bünker, Feld, Koch, Kunk, Löcken, Morgenthal, Otting, Nadine Wilbers, Nina Wilbers, Wulkotte

Union Lohne III - TV Meppen 0:3 (18:25, 14:25, 17:25)

Union Lohne III – FC Leschede II 0:3

(16:25, 17:25, 8:25)

SV Union Lohne III: Wessling, Heidötting, Krieger, Muntel, Feldschnieders, Deimann, Altendeitering, Batista Nobre, Wintering, Horn, Altenschulte, Wintels

FC Leschede II: Alsmeier, Dankelmann, Elfert, Hustede, Lösch, Piepel, Tegeder, Teipen, Temmen, Voss, Wisse

TV Meppen: Behnen, Dirksen, Lübbers, Ostendorf, Rühlmann, Sandmann, Sasse, Wahmes