HSG-Frauen gewinnen ebenfalls Handball: Tabellenführer strauchelt in Haren

Von Dieter Kremer


Meppen. Handball-Verbandsligist TuS Haren hat den Tabellenführer gestürzt und seine Durststrecke von zwei Niederlagen in Folge beendet. Auch die Frauen der HSG Meppen-Twist sind in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Verbandsliga, Herren: „Diese zwei Punkte haben wir uns mehr als verdient, denn wir haben uns nie aufgegeben und immer ruhig und konzentriert weiter gespielt“, freute sich Trainer Frank Kessler am Samstag nach dem 29:27-Heimerfolg seines TuS Haren gegen den bisherigen Spitzenreiter HSG Delmenhorst.

Lange Zeit waren die Gastgeber einem Rückstand hinterhergelaufen. In der 38. Minute betrug er immer noch fünf Tore. Aber gerade in den letzten zehn Minuten setzte der TuS durch seine spielerischen Vorteile im Positionsangriff die entscheidenden Akzente, während den Gästen nichts mehr einfiel. Auch der Torwartwechsel in den letzten acht Minuten und das Wechselspiel zwischen Angriff und Abwehr von Philipp Beimesche und Frank Geers zahlte sich laut Kessler aus.

„Ein sehr großes Lob an die Mannschaft für die gezeigte Moral auf und neben dem Spielfeld“, lobte Kessler die Einsatzbereitschaft seines Teams. Das sei die eigene Stärke und so sollte es bleiben. „Hoffentlich werden wir jetzt auch bei den kommenden Spielen für unsere gute mannschaftliche Leistung dafür belohnt.“ Positiv aus Kesslers Sicht: Langsam aber sicher übernehmen auch alle anderen Spieler Verantwortung und verlassen sich nicht nur auf Stefan Sträche und Martin Giesen. „Wir sind auf einem guten Weg!“

Weser-Ems-Liga, Frauen: Mit 19:17 setzte sich am Samstag die HSG Meppen-Twist gegen den Tabellenletzten TuS Lemförde durch. „Es war ein schweres Spiel und konnte nur durch Willen und Kampfgeist gewonnen werden“, fasst Spielertrainerin Kira Voß die Begegnung zusammen. Ohne die Rückraumspielerinnen Saskia Pötter und Katrin Hülsmann und Kreisläuferin Astrid Danzer trat die HSG an. Die Rückraumpositionen wurden zum Teil von Außenspielerinnen besetzt. Sehr nervös und unsicher ging die HSG in das Spiel. Die Abwehr stand nicht gut, und auch im Angriff gelang recht wenig, sodass die Damen schnell in Rückstand gerieten. Eine Umstellung brachte Erfolg. Mit Leena Wenk im rechten Rückraum und Jana Schmitz auf der Mittelposition, außerdem mit zwei Kreisläuferinnen agierend, gestalteten die Meppenerinnen das Spiel wieder offen. Die zweite Hälfte startete mit einer Manndeckung gegen Schmitz. Doch mit einer stark spielenden Leena Wenk und mit starkem Rückhalt aus dem Tor durch Jasmin Rump fuhr die HSG einen knappen aber verdienten Sieg ein. Das Punktekonto ist mit 6:6 wieder ausgeglichen und spiegelt nach Meinung von Voß die Leistung der Meppenerinnen gerecht wider.

Hier gibt es die Saisonvorschau im Handball!


Verbandsliga, Herren

Haren - Delmenhorst 29:27 (13:14)

TuS Haren: Janning, T. Sträche; Giesen (7/3), S. Sträche (6/1), Wortelboer (5), Karastelev (4), Beimesche (3), Mrotzeck (3), Geers (1), Sowada, Rohling, Kohl.

Weser-Ems-Liga, Frauen

Meppen-Tw. - Lemförde 19:17

HSG Meppen-Twist: Voß, Rump; Menke (2), Schniederalbers, L. Wenk (5), Schmitz (7), Middeljahns (2), Sowinski (2), Langenhorst, Polke (1), J. Wenk.