HG Jever stellt sich vor Heimauftakt wartet auf die Handballer des TuS Haren

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Harens B-Jugend will die Oberliga erreichen. Dafür muss sie mindestens Gruppendritter werden. Foto: privatHarens B-Jugend will die Oberliga erreichen. Dafür muss sie mindestens Gruppendritter werden. Foto: privat

Haren. Die Handballer des TuS Haren feiern am Sonntag ihre Heimpremiere in der Verbandsliga. Davor trägt die eigene B-Jugend ihre Vorrundenpartie in der Oberliga aus. Auf die Frauen der HSG Meppen/Twist wartet in der Weser-Ems-Liga das erste Auswärtsspiel.

Mit der HG Jever/Schortens bekommt es Aufsteiger Haren am Sonntag (16 Uhr) beim Auftakt in heimischer Halle zu tun. Obwohl der TuS am 1. Spieltag mit sieben Toren Unterschied in Brinkum verlor, war Trainer Frank Kessler einverstanden mit der Leistung. Gerade auch, weil er nur einen Wechselspieler auf der Bank hatte. „Wenn wir daran anknüpfen sollten, sollten tatsächlich die zwei Punkte drin sein.“ Allerdings müsse die Chancenverwertung wesentlich besser werden. Noch ist Kessler ganz gelassen: „Wir haben das erste Spiel verloren, haben aber noch weitere 25.“

Unterbinden müsse man diesmal die Achse zwischen Rückraummitte und dem Kreisläufer, der immer richtig stehe, so Kessler. Auch unnötige Ballverluste vorne sollen vermieden werden, weil Jever über schnelle Außen verfügt. „Wir müssen versuchen, sie in den Positionsangriff zu bekommen. Hinzu kommt, dass unsere Abwehr sehr aufmerksam und aggressiv sein muss.“

Ob Frank Geers sein erstes Punktspiel für Haren bestreiten kann, ist noch offen. Neben seiner Verletzung aus der Pokalrunde in Schüttorf schlug sich der frischgebackene Vater in den letzten Tagen mit einer Grippe herum. Gesundheitlich wieder fit werden könnte Alexander Kohl, der eine Stütze im Abwehrverband ist.

Vor den Männern spielt die B-Jugend des TuS Haren gegen den MTV Aurich (Sonntag, 13.45 Uhr). Sie bestreiten bis Ende November die Vorrunde zur Oberliga. Heißt: Das Team von Holger Drees muss unter die ersten drei kommen, um in einer der beiden Oberligastaffeln zu spielen, die aus allen Vorrundengruppen gebildet werden. Ansonsten geht es in der Verbandsliga weiter. Im ersten Spiel unterlag Haren mit 11:33 bei der SG Luhdorf/ Scharmbeck.

Auf die erfolgreiche Premiere folgt für die Frauen der HSG Meppen/Twist eine schwere Aufgabe. Mit zwei Torhüterinnen und einem Auswechselspieler reist das Team von Spielertrainerin Kira Voß am Samstag nach Goldenstedt (Anwurf: 18 Uhr). Aus beruflichen Gründen sind gleich vier Leistungsträger verhindert. „Es wird ein schweres Spiel, in dem die HSG mit einer kämpferischen Leistung für eine Überraschung sorgen möchte“, sagt Voß.

Hier gibt es die Saisonvorschau!


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN