Die Sommersaison klingt aus Großeinsatz für emsländische Leichtathleten

Von Carsten Nitze

Spannende Wettkämpfe im Flutlichtschein des Waldstadions erwarten die Leichtathleten am Freitagabend. Foto: NitzeSpannende Wettkämpfe im Flutlichtschein des Waldstadions erwarten die Leichtathleten am Freitagabend. Foto: Nitze

Meppen. Ganz im Zeichen der Leichtathletik steht das Wochenende, denn gleich vier Veranstaltungen stehen in den Wettkampfplänen der Aktiven.

Bereits am Freitagabend eröffnet das 24. Flutlicht-Sportfest im Papenburger Waldstadion den Wettkampfreigen. Über 250 Leichtathleten aus 60 Vereinen wollen mit fast 500 Disziplinstarts die Sommersaison unter Flutlicht ausklingen lassen. Dabei veranlasste die große Resonanz Gastgeber LG Papenburg-Aschendorf zu einer weiteren Neuerung. So werden neben den traditionellen Pokalen für die teilnehmerstärksten Disziplinen, den 100-Meter-Sprint, den Weit- und Hochsprung der weiblichen U16, auch Ehrenpreise über 100 Meter der männlichen U-16- und U-20-Jugend, über 200 Meter der Männer und der männlichen U-18-Jugend, im Weitsprung der weiblichen U18 und U20 sowie im Kugelstoßen der Frauen vergeben.

Um die deutschen Meistertitel im Werfer-Fünfkampf der Mastersathleten geht es am Samstag in Baunatal (Hessen). Mit Martin Janning (Union Meppen), Ralf Pahl (LG Emstal Dörpen), Gerd Kuhnke (TV Rütenbrock) sowie Fiete Suer, Ulrich Krone und Harald Kuhr (alle SC Osterbrock) stellen sich gleich sechs Emsländer der Addition der besten Leistungen im Hammer-, Speer-, Diskus- und Gewichtswurf sowie dem Kugelstoßen der nationalen Konkurrenz. Während Janning, Pahl und Kuhnke auf vordere Einzelplatzierungen hoffen, streben die Osterbrocker in der Teamwertung ihrer Altersklasse nach Edelmetall.

Doch nicht nur in Baunatal will das Osterbrocker Trio glänzen. Noch am späten Samstagabend reisen sie in das fast 300 Kilometer entfernte Heuchelheim (Rheinland-Pfalz), um am Sonntag an den Deutschen Meisterschaften im Schleuderball und Steinstoßen teilzunehmen. Hier wollen sie innerhalb von nur 24 Stunden eine weitere DM-Medaille in der Teamwertung holen. „Es könnte sogar Gold werden“ zeigt sich Teamchef Harald Kuhr optimistisch. „Schließlich sind wir als Team seit vier Jahren ungeschlagen.“ Christina Penning, Dario Jaske, Max Jansen und Eugen Beimler (alle SC Osterbrock) ergänzen das emsländische Starterfeld in der Pfalz.

Die Team-Emslandmeisterschaften der U-12- bis U-16-Jugend am Sonntag im Sportpark Dörpen sind der letzte Stadion-Wettkampf im Emsland. Nach der erfolgreichen letztjährigen Meisterschaftspremiere verabschieden sich die heimischen Nachwuchsathleten auch in diesem Jahr mit der Addition der besten zwei Teamleistungen im Sprint, Hürdensprint, Mittelstreckenlauf, Weit- und Hochsprung sowie unterschiedlichen Wurfdisziplinen aus der Sommersaison.

Weitere Nachrichten aus Meppen finden Sie unter www.noz.de/meppen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN