„Unbeschreibliches Gefühl“ Lingener Jan Hennecke startet im Nationaltrikot

Stolz auf die Nominierung für den Baltic-Cup in Kopenhagen sind Jan Hennecke (Lingener Rudergesellschaft/l.) und Marcus Elster (Oldenburger Ruderverein),Stolz auf die Nominierung für den Baltic-Cup in Kopenhagen sind Jan Hennecke (Lingener Rudergesellschaft/l.) und Marcus Elster (Oldenburger Ruderverein),

Lingen. Zur Belohnung für ihre tolle Saisonbilanz und die Deutsche Meisterschaft 2014 im Junior-Doppelzweier U17 hat die Junioren Bundestrainerin Brigitte Bielig Jan Hennecke von der Lingener Rudergesellschaft (LRG) und Max Elster vom Oldenburger Ruderverein (OLRV) für den Baltic-Cup vom 25. bis 28. September in Kopenhagen nominiert.

An diesem Wettkampf sind alle Ostsee-Anrainerstaaten mit ihren Ruderverbänden beteiligt. Der Veranstaltungsort wechselt jährlich. 16- und 17-jährige „Perspektiv-Athleten“, die an der WM-Nominierung vorbeigeschrammt sind den nationalen Titel geholt haben, sollen hier erste internationale Erfahrung sammeln.

„Mit 16 Jahren das Nationaltrikot zu tragen und den Deutschen Ruderverband bei diesem Länderkampf vertreten zu dürfen, das ist ein unbeschreibliches besonderes Gefühl und auch Motivation für die Saison 2015“, beschrieb Jan Hennecke seinen ersten Eindruck nach der Nominierung.

Hennecke und Elster haben sich in den Sommerferien in Oldenburg und Lingen intensiv auf den Länderkampf vorbereitet. In zehn Einheiten pro Woche wurden in drei Trainingslagern Technik und die Kraftausdauer deutlich verbessert. Nun heißt es, die gute Form bis zum Wettkampf, der am Donnerstag beginnt, zu halten.

Weitere Nachrichten aus Lingen finden Sie unter www.noz.de/lingen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN