Dunker verliert Kampfabstimmung Bezirkstag der Fußballer: Brinker beerbt Busse

Von Dieter Kremer


Cloppenburg. Wachablösung auf der Kommandobrücke: Dieter Ohls hat am Samstag beim 14. Bezirkstag der Fußballer in Cloppenburg die Kampfabstimmung um den Vorsitz gegen den Amtsinhaber Ferdinand Dunker klar für sich entschieden. Mit Stefan Brinker aus Werlte gehört künftig auch ein Emsländer dem Vorstand an.

Der bisherige Kreisspielausschussvorsitzende und Kreisliga-Staffelleiter Brinker beerbt Werner Busse als Bezirksspielausschussvorsitzenden. Der 71-jährige Busse war 35 Jahre lang Mitglied des Bezirksvorstandes. Seit 18 Jahren führte der Cloppenburger den Ausschuss. Der 43 Jahre alte Brinker wurde anders als der stellvertretende Vorsitzende Harald Koning nicht in geheimer Abstimmung, sondern en bloc mit den anderen Vorstandsmitgliedern gewählt.

In der ersten von zwei Stimmzettelabgaben hatte sich Ohls klar gegen den Dunker durchgesetzt. Auf den 59-jährigen bisherigen Bezirksjugendausschussvorsitzenden und Lehrer aus Schortens entfielen 107 Stimmen, während 53 Delegierte für Dunker stimmten. Fünf Personen enthielten sich. „Wahnsinn“, reagierten einige Delegierte spontan, als Wahlleiter und NFV-Vorsitzender Karl Rothmund das unerwartet deutliche Ergebnis bekannt gab. Donnernder Applaus hallte durch die Stadthalle. „Mir ist ganz warm ums Herz und auf der Stirn“, waren Ohls‘ ersten Worte. Er bedankte sich für den deutlichen Vertrauensbeweis. „Ich hoffe, dass ich euch nicht enttäusche und biete eine vertrauensvolle, offene und transparente Zusammenarbeit an.“ Fair gratulierte der seit elf Jahren an der Spitze stehende Dunker seinem Nachfolger. Das Votum bezeichnet der 66-jährige Dinklager als „enttäuschend“. Und weiter: „Im Vorfeld habe ich mit einem Pari-Pari-Ergebnis gerechnet, aber ich bin Sportler und akzeptiere das“, so Dunker. Er könne mit der Entscheidung leben, ergänzte er. „Vielleicht hätte ich mich mehr geärgert, wenn ich mit nur vier Stimmen Unterschied verloren hätte.“ Am Ende ernannten die Anwesenden Dunker einstimmig zum Ehrenvorsitzenden. Ohls hatte ihn vorgeschlagen.

Auch Ohls zeigte sich überrascht von dem klaren Ausgang der Wahl. „Ich hatte eigentlich mit einem 60:40-Ergebnis gerechnet. Wobei ich das schon verhalten optimistisch fand.“ Mit dem seit Wochen wiederkehrenden Vorwurf, man kandidiere nicht gegen den bisherigen Vorsitzenden, habe er nicht viel anfangen können. „Ich habe von vornherein mit offenen Karten gespielt“, erklärte Ohls bei seiner Vorstellung. Inhaltliche Gründe gegen seine Kandidatur habe er dagegen nie gehört. Deshalb sei das für ihn ein völlig demokratischer Vorgang. „Ich möchte ein paar Dinge anders anpacken als bisher“, kündigt Ohls mehr Offenheit und Transparenz an.

Neu im Vorstand sind neben Dieter Ohls (Vorsitzender), dessen Stellvertreter Harald Koning, Stefan Brinker (Spielausschussvorsitzender) und Kurt Rietenbach (Jugendausschussvorsitzender), der Ohls Nachfolge antritt. Ausgeschieden sind Ferdinand Dunker (Vorsitzender), Theodor Christians (Stellv. Vorsitzender) und Werner Busse (Spielausschussvorsitzender). Sie wurden ebenso wie Friedchen Baumann (Frauenausschuss), Helmut Jager (Rechnungsprüfer) und Klaus Sabisch (Spielausschuss) auf dem Bezirkstag verabschiedet.

Ihren Posten behalten haben Schatzmeister Ingo Herlitzius, Georg Winter (Vorsitzender Schiedsrichterausschuss), Sabine Lischewski (Vorsitzende Frauenausschuss), Andreas Huisjes (Marketing und Öffentlichkeitsarbeit), Peter Bartsch (Vorsitzender Sportgericht) sowie dessen Stellvertreter Norbert Radzey.

Bei den zahlreichen Ehrungen wurden unter anderem auch drei Mitglieder des NFV-Kreises Emsland ausgezeichnet. Maria Kruse (Frauenausschussvorsitzende), Ansgar Lammers (Lehrausschussvorsitzender) und Josef Peterberns (Jugendausschussvorsitzender) erhielten für ihren ehrenamtliche Tätigkeit die silberne Ehrennadel des NFV. Gleiches galt für Hans-Friedel Walter (NFV-Kreis Aurich/Jugendausschuss).

Die höchste Auszeichnung des Verbandes erhielten Werner Busse, Theodor Christians (NFV-Kreis Emden) und Helmut Quaas (NFV-Kreis Wesermarsch), die jeweils mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet wurden. Bernd Garen (NFV-Kreis Emden/Schiedsrichterausschuss) wurde die DFB-Verdienstnadel überreicht.


Mit 229058 Mitgliedern, 6559 Mannschaften, 698 Vereinen in 16 Kreisen ist der Bezirk Weser-Ems der größte Bezirk im Niedersächsischen Fußballverband (NFV).