Vor dem Saisonstart Handball: TuS Haren will Fahrstuhlimage vermeiden

Von Dieter Kremer


Meppen. Sang- und klanglos waren die Handballer des TuS Haren im Mai 2013 aus der Verbandsliga abgestiegen. Unter dem neuen Trainer Frank Kessler schaffte das Team in der letzten Saison die direkte Rückkehr. Ziel ist nun der Ligaverbleib. Gleiches gilt für die Frauen der HSG Meppen/Twist, die als Neuling in der Weser-Ems-Liga antreten.

Haren will nicht zur Fahrstuhlmannschaft werden. Daher ist der Klassenerhalt das erklärte Ziel. „Ganz klare Sache“, sagt Kessler, „und wenn möglich ein einstelliger Tabellenplatz.“ Wenn es sehr gut laufe, könne man vielleicht zum Ende der Hinrunde das Saisonziel verbessern. „Aber bis dahin heißt es erst mal Klassenerhalt, denn wir sind Aufsteiger.“ Zur Erklärung: Zwischen zwei und vier Mannschaften steigen am Saisonende ab.

Fünf Neue konnte Kessler beim Trainingsauftakt begrüßen. Nach drei Jahren steht Peter Jansen (22) wieder als zusätzlicher Torwart zur Verfügung. Vom letztjährigen Ligarivalen HSG Meppen/Twist kamen Rückraumspieler Frank Geers (31) und Linksaußen Mirco Jankowiak (21). Rückraumspieler Daniel Brinker (19) war zuletzt bei der HSG Haselünne aktiv. Er wird nach seinem im April erlittenen Kreuzbandriss vielleicht erst im Oktober wieder richtig einsteigen. „Frank hat sich sehr gut eingefunden. Auch von der Spielintelligenz passt er sehr gut rein“, lobt der Coach den früheren Meppener, der in der Abwehr den Mittelblock verstärken soll. Man habe das Gefühl, Geers sei ständig dabei gewesen, fügt Kessler hinzu. Jankowiak plagen hin und wieder noch Rückenprobleme.

Kessler hat in der Vorbereitung neue Angriffskonzepte trainieren lassen. „Wir müssen da ein bisschen variabler werden. Die Passgeschwindigkeit und die Ballsicherheit müssen schneller werden“, fordert er höheres Tempo, um mithalten zu können. Körperlich noch zulegen müsse der Abwehrverband. Zudem müsse man wesentlich konzentrierter agieren, um Flüchtigkeitsfehler zu vermeiden.

Ebenfalls aufgestiegen ist die erste Frauenmannschaft der HSG Meppen/Twist. In der Rückrunde der letzten Saison gab es nur eine Niederlage beim Meister HSG Nordhorn. Das Team von Spielertrainerin Kira Voß spielt damit in der Weser-Ems-Liga. Obwohl das junge Team „nur“ den 3. Tabellenplatz in der Ems-Vechte-Liga belegte, traut es sich den Klassenerhalt zu. „Das Ziel der Saison ist, sich gut zu verkaufen und Spaß am Spiel zu haben“, sagt Voß. „Wir werden sehen, wo das hinführt, aber der Klassenerhalt ist machbar.“ Neu im Team ist die vom TuS Haren gekommene Anne Polke.

Die Frauen des SV Dalum haben zwar am letzten Spieltag den sportlichen Abstieg aus der Weser-Ems-Liga verhindert, spielen aber nur noch in der Regionsoberliga, um aufgrund personeller Probleme einen Neubeginn zu starten. Auch die Männer der HSG Meppen/Twist sind nach dem Abstieg freiwillig in die Regionsoberliga runtergegangen.


Verbandsliga, Herren

TuS Haren

Trainer: Frank Kessler.

Tor: Tim Sträche, Frank Janning, Peter Jansen.

Rückraum: Philipp Beimesche, Daniel Brinker, Frank Geers, Sven Mrotzeck, Tim Rohling, Valentin Schmidt, Dominik Sowada, Stefan Sträche, Henning Wessels.

Außen: Mirco Jankowiak, Valeri Karastelev, Marcel Ludden, Lars Wortelboer.

Kreis: Martin Giesen, Alexander Kohl.

Weser-Ems-Liga, Frauen

HSG Meppen/Twist

Trainerin: Kira Voß

Tor: Kira Voß, Jasmin Rump, Kimberley Wiliamson.

Rückraum: Johanna Langenhorst, Saskia Pötter, Jana Schmitz, Katrin Hülsmann, Silje Tilk.

Außen: Chiara Middeljahns, Karlotta Sowinski, Christine Menke, Leena Wenk.

Kreis: Astrid Danzer, Constanze Schniederalbers, Anne Polke.