MTV stolpert erneut über TVM Volleyball: SCSV als Spitzenreiter in die Pause

Wie im Hinspiel siegte der TV Meppen gegen den MTV Lingen. Foto: Werner ScholzWie im Hinspiel siegte der TV Meppen gegen den MTV Lingen. Foto: Werner Scholz

Meppen. Die Volleyballerinnen des TV Meppen haben sich in dieser Landesliga-Saison zum Stolperstein für den MTV Lingen entwickelt. Auch im Rückspiel behielten die Meppenerinnen die Oberhand. Oberliga-Aufsteiger Spelle überwintert als Tabellenführer.

Oberliga, Frauen: Obwohl Tabellenführer SC Spelle-Venhaus in Emlichheim über weite Strecken kein gutes Spiel zeigte, reichte es zum Fünfsatzerfolg. Nachdem Spelle den ersten Satz für sich entschieden hatte, gingen die Durchgänge zwei und drei an Emlichheim. Vor allem als Zuspielerin Yvonne Knieper im dritten Satz umkickte und nicht mehr einsatzfähig war, kam das Speller Team völlig aus dem Konzept. Im vierten Satz fing sich Spelle wieder. Im fünften Satz zeigten die Spellerinnen, warum sie an der Tabellenspitze stehen. Dadurch bereiteten sie sich selbst das schönste Geschenk für die anschließende Weihnachtsfeier.

Verbandsliga, Frauen: Ein Drei-Punkte-Sieg zum Rückrundenauftakt gelang Union Lohne beim Tabellenführer Schüttorf. Im zweiten Satz schlichen sich einige Unkonzentriertheiten ins Lohner Spiel ein. Die Einwechselung von Rebekka Albers im dritten Satz brachte den Gast wieder in die Erfolgsspur. Den letzten Satz dominierten die Gäste. Britta Schoo, die wie gewohnt in Block und Angriff stark spielte, brachte gleich acht Mal ihr Service durch.

Weiter siegloses Schlusslicht ist Alemannia Salzbergen. In Schüttorf gab es die zu erwartende Viersatzniederlage. Dabei hatte Salzbergen den ersten Satz gewonnen. Im zweiten Satz fiel der SVA stark zurück, die Konzentration ließ nach und durch mehrere Angabenserien des Gegners ging der Satz klar verloren. Der folgenden Durchgänge waren stark umkämpft, aber die entscheidenden Punkte machte Schüttorf.

Landesliga, Frauen: Nachdem der MTV Lingen das Spitzenspiel gegen den VfL Löningen in fünf Sätzen gewonnen hatte, verlor der Tabellenführer wie im Hinspiel mit 2:3 gegen den TV Meppen. Im fünften Satz sahen die Zuschauer einen echten Krimi. Beim Spielstand von 14:12 hatten die Meppenerinnen zwei Matchbälle, die sie nicht nutzen konnten. Stattdessen mussten sie einen Matchball des Gegners abwehren. Dann war es Mannschaftsführerin Franziska Lübbers vorbehalten, mit einem guten Aufschlag und einem Hinterfeldangriff die entscheidenden Punkte zum Meppener Sieg zu machen.

In fünf Durchgängen setzte sich auch die zweite Damenmannschaft des FC 47 Leschede bei Union Emlichheim IV durch. Nach einer deutlichen Ansprache von Trainer Jörg Alsmeier und dem Verlust des ersten Satzes ging ein Ruck durch die Mannschaft, woraufhin sie die Sätze zwei und drei deutlich gewannen. Doch der vierte Satz lief an Leschede vorbei. Im Tiebreak nahm Alsmeier beim Stande von 14:13 für Emlichheim eine Auszeit, woraufhin Leschede II noch siegte. „Diese zwei Punkte sind für unseren weiteren Weg sehr, sehr wichtig und ein willkommenen Vorweihnachtsgeschenk!“, so der Trainer.

Die Lathenerinnen hatten wahrlich nicht ihren besten Tag im Spiel gegen den SV Union Lohne und unterlagen im Kellerduell in vier Sätzen. Phasenweise hielt das Team von Albert Schweitzer immer wieder gut mit. Doch jede Spielerin machte zu viele Fehler. Lediglich im zweiten Satz setzte Raspo sich deutlich mit 25:16 gegen die Lohner durch. Das war vor allem einer druckvollen Angabenserie von Zuspielerin Anica Bendel zu verdanken.

Landesliga II, Herren: Durch eine Viersatzniederlage beim SC Schüttorf III verlor Union Lohne die Tabellenspitze. Obwohl Union schon mit 18:14 im ersten Satz führte, ging der Satz noch verloren. Den zweiten Satz konnten die Lohner Herren zwar für sich verbuchen, aber am Ende stand die zweite Niederlage.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN