Neuer Nationaltrainer René Tebbel trainiert die Ukraine

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Hat einen Vierjahresvertrag unterschrieben: </em>René Tebbel.Hat einen Vierjahresvertrag unterschrieben: René Tebbel.

dpa/lni/zo Herzlake. Der dreifache Deutsche Meister der Springreiter und Mannschaftsvizeweltmeister von 1990 René Tebbel trainiert ab sofort die Springreiternationalmannschaft der Ukraine auf der Reitanlage Gut Einhaus in Herzlake-Aselage. Der 44-jährige Familienvater aus Emsbüren hat nach eigenen Angaben ein „gutes Angebot“ bekommen und einen Vierjahresvertrag unterschrieben. Der ukrainische Multimillionär Alexander Onischenko mischt mit seinem Geld den Reitsport auf und setzt vor allem auf deutsches Know-how.

René Tebbel konnte der verlockenden Offerte Onischenkos nicht widerstehen. Er beendet vorerst seine Reitkarriere. „Ich werde zunächst für ein Jahr eine Turnierpause einlegen“, ärgert er sich über anderslautende Medienberichte, die von einem Ende seiner Reitsportkarriere ausgehen. Ein Teil von Tebbels Team, das zuvor von Heinrich-Wilhelm Johannsmann gecoacht wurde, wird in Herzlake stationiert sein. Neben dem Finanzier selbst und Oleg Krasuk wird auch der seit Mai als Ukrainer reitende Doppel-Olympiasieger Uli Kirchhoff im Emsland trainieren. „Kirchhoff hat seine Erstpferde komplett in Aselage stationiert“, sagt Tebbel, der vor zweieinhalb Jahren einen schweren Sturz hatte. Zum Team zählt auch die ehemalige deutsche Meisterin Katharina Offel.

Dem durch den Blätterwald geisternden Ammenmärchen, er werde jetzt seine Hengststation in Emsbüren verkleinern, tritt Tebbel auf Nachfrage der Emslandsportredaktion vehement entgegen. „Das Gegenteil ist der Fall. Ich werde in nächster Zeit die Station in Emsbüren von sechs auf acht Hengste aufstocken.“ Vermehrt wird er sich um seinen 19-jährigen Sohn Maurice und seine Tochter Justine kümmern. Beide zählen zu den größten deutschen Springsporttalenten. „Maurice wird aber nicht für die Ukraine reiten, und das Spitzenpferd Cooper ist entgegen anderslautenden Meldungen in den Printmedien auch nicht verkauft“, bestätigte Tebbel am Freitag auf Nachfrage.

Der Ukrainer ist bei seinem Hobby nicht knauserig. Für Kirchhoff erwarb er in der Schweiz unter anderem das Spitzenpferd Carlina. Für die Stute Bella Donna, mit der Meredith Michaels-Beerbaum bei den Olympischen Spielen in London ritt, soll der Ukrainer rund fünf Millionen Euro geboten haben. Der Deal ist aber noch nicht perfekt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN