Internationales Flutlicht-Rennen in Dohren Speedway: Hohes Rennniveau als Highlight zum Saisonende

Von Henning Harlacher

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Führt die deutsche Auswahl an: Lokalmatador Kai Huckenbeck (vorne) will gegen den Rest der Welt gewinnen. Foto: Lars SchröerFührt die deutsche Auswahl an: Lokalmatador Kai Huckenbeck (vorne) will gegen den Rest der Welt gewinnen. Foto: Lars Schröer

Dohren. Am Samstag kommt es zur sechsten Auflage des internationalen ADAC-Flutlicht-Speedway-Rennens auf dem Dohrener Eichenring. Das Rennformat „Deutschland gegen den Rest der Welt“ läutet nicht nur das Saisonende ein, sondern ist im Speedway-Rennkalender noch mal ein richtiges Highlight.

„Ich freue mich auf meine erste große Veranstaltung als 1. Vorsitzender des MSC Dohren“, so Tobias Kroner, der im vergangenen Jahr an gleicher Stelle seine Speedway-Karriere beendet hatte. „Ich glaube, wir haben ein sehr gutes Feld zusammengestellt, um den Zuschauern ein Event auf dem gewohnt hohen Niveau zu bieten. Dohren ist und bleibt ein Klassiker. Jeder Fan freut sich auf den „Rausschmeißer“ der Saison auf unserem Eichenring.“

Internationale Topfahrer

Das internationale Team wird vom Letten Andrzej Lebedev angeführt, der 2017 den Europameisterschaftstitel feierte. Neben ihm gesellt sich der Aufsteiger des Jahres Robert Lambert, der es geschafft hat, gleichzeitig britscher Junioren- und Seniorenmeister zusein. Zudem feierte er die Bronzemedaille in der EM-Serie SEC. Ganz nebenbei hat er bei der Veranstaltung vor einem Jahr auch noch den Bahnrekord von Tobias Kroner pulverisiert. Hinzu kommen die beiden Polen Daniel Kaczmarek und Artur Czaja sowie Peter Kildemand und Anders Thomsen aus Dänemark. „Ich habe die Rennen bislang nur auf Videos im Internet gesehen. Das sieht schon sehr spektakulär und eng aus“, präsentiert sich Kapitän Lebedev im Vorfeld voller Vorfreude. „In den letzten Jahren hat es nie funktioniert, jetzt bin ich froh dabei sein zu können.“

Huckenbeck freut sich auf die einmalige Atmosphäre

Die deutsche Auswahl wird vom deutschen Speedway-Ass und Lokalmatadoren Kai Huckenbeck angeführt. „Dohren ist praktisch meine zweite Heimbahn neben Werlte. Hier habe ich in meiner Kindheit unzählige Trainingsrunden gedreht. Viele meiner Sponsoren, Fans, Freunde und Bekannten werden vor Ort sein, da will ich mich natürlich von meiner besten Seite zeigen. Es ist immer etwas ganz Besonderes in Dohren zu fahren. Die Stimmung und Atmosphäre sind einzigartig. Da es das letzte Rennen der Saison ist, darf danach auch ausgelassen gefeiert werden. Das gibt es so kein zweites Mal“, weiß der 25-Jährige um die Besonderheit dieses Prestigerennens. Neben Huckenbeck gehen mit Lukas Fienhage aus Lohne/Dinklage und Rene Deddens aus Cloppenburg die beiden weiteren Spitzenfahrer aus der Region an den Start. Ihnen zur Seite stehen die drei deutschen Vollprofis Max Dilger, Michael Härtel und Mark Riss.

Auch Jörg Tebbe am Start

„Auf dem Blatt ist die internationale Auswahl besser, aber die kurze Bahn mit dem Start abseits der Strecke hat ihre Tücken. Die Bedingungen werden hart und trocken sein, das könnte uns in die Karten spielen“, so Kroner, der ein Kräftemessen auf Augenhöhe sieht. Für den 1. Vorsitzenden wird es die erste Veranstaltung, an der er nicht aktiv als Pilot teilnimmt. „Es wird mir am Samstag sicherlich schwer fallen. Natürlich kribbelt es in einem, wenn man bei so einem Event ist, aber ich habe jetzt andere Aufgaben und freue mich, wenn alles gut läuft.“

Rennstart des Events „Germany vs Rest of the World“ ist um 19 Uhr. Bereits ab 15 Uhr beginnen die Rennen in den Juniorenklassen, gefolgt von der B-Gruppe in der auch Jörg Tebbe am Start ist. Der Eintritt am Eichenring kostet 15 Euro (ermäßigt acht Euro).


Zeitplan 13.10.2018

ab 13 Uhr Maschinenabnahme Juniorklassen A 50ccm und B 125ccm NBM

14.00 Uhr Fahrerbesprechung Juniorklassen A 50ccm und B 125ccm NBM

14.15 Uhr Training der Juniorklassen A 50ccm und B 125ccm NBM

15.00 Uhr Rennstart der Juniorklassen A 50ccm und B 125ccm NBM

15.30 Uhr Abnahme A- und B-Gruppe international

16:45 Uhr Fahrerbesprechung A- und B-Gruppe international

17.00 Uhr Freies Training A- und B-Gruppe international

17.45 Uhr Pflichttraining A- und B-Gruppe international

===========================================================================================

19.00 Uhr Fahrervorstellung

ca. 19.15 Uhr Rennstart

Bahnrekord

Germany vs. Rest of World Heats 1-3

Internationale Gruppe B Heats 1-2

=========================== Bahndienst – Track Preparation ==================================

Finalläufe Juniorklasse A 50ccm und B 125ccm NBM

Germany vs. Rest of World Heats 4-6

Internationale Gruppe B Heats 3-4

======= Bahndienst – Track Preparation + Siegerehrung Juniorklassen A 50ccm und B 125ccm NBM ======

Germany vs. Rest of World Heats 7-9

Internationale Gruppe B Heats 5-6

=========================== Bahndienst – Track Preparation ==================================

Germany vs. Rest of World Heats 10-12

Internationale Gruppe B Heats 7-8

=========================== Bahndienst – Track Preparation ==================================

Germany vs. Rest of World Heats 13-15

Internationale Gruppe B Finale

ggf. Stechen Germany vs. Rest of World

====================== kurzer Bahndienst – short Track Preparation =============================

Gruppe A Tagesfinale der besten Einzelfahrer

ca. 22.30 Uhr Feuerwerk und Siegerehrung der internationalen Klassen

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN