23:23 beim Aufsteiger TV Großwallstadt Nordhorn-Lingen kassiert späten Ausgleich

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bart Ravensbergen zeigte beim 23:23 in Großwallstadt acht Paraden. Foto. LeißingBart Ravensbergen zeigte beim 23:23 in Großwallstadt acht Paraden. Foto. Leißing

Grosswallstadt Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen hat am Mittwochabend beim Aufsteiger TV Großwallstadt den zweiten Auswärtssieg knapp verpasst. Vor 1267 Zuschauern in der Untermainhalle in Elsenfeld kassierten sie beim 23:23 (11:11) den Ausgleich erst drei Sekunden vor dem Ende.

Die Mannschaft von Trainer Heiner Bültmann, der weiter auf die verletzten Alex Terwolbeck, Jens Wiese, Nicky Verjans und Philipp Vorlicek verzichten musste, ging rund zweieinhalb Minuten vor dem Abpfiff durch den dritten Treffer von Patrick Miedema mit 23:21 in Führung. Mario Stark gelang mit seinem dritten Tor der Anschlusstreffer. Noch 89 Sekunden zu spielen, aber Ballbesitz für die HSG. Als Lutz Heiny 37 Sekunden vor dem Ende mit seinem Wurf an Torwart Jan Steffen Redwitz scheiterte, stieg die Spannung. Drei Sekunden vor dem Ende glich Lars Spieß aus dem Rückraum aus. Ärgerlich für Nordhorn-Lingen.

Großwallstadt feierte den fünften Punktgewinn. Erst vor einer Woche hatten die Unterfranken, die weiter auf Linksaußen und Mannschaftskapitän Florian Eisenträger wegen eines Handbruchs verzichten müssen, beim 31:23 gegen die Rhein Vikings den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht. Die HSG hatte die drei vorherigen Partien gegen Großwallstadt gewonnen.

Die Partie beim Aufsteiger war von Beginn an eng. Der Gastgeber erwischte den besseren Start, führte 2:0. Doch mit fünf Toren in Folge drehten die Niedersachsen das Spiel zunächst. Bei 7:3 führten sie ein einziges Mal mit vier Treffern Vorsprung. Aber Großwallstadt glich zum 8:8 aus. Zur Pause hieß es 11:11.

Nach dem Seitenwechsel lagen die Bayern zunächst vorn. Beim 16:16 war die HSG wieder dran, beim 18:17 lag sie erstmals wieder vorn. Nach dem Unentschieden weist Nordhorn-Lingen jetzt 11:7 Punkte auf. Am Samstag muss das Team beim TuS Ferndorf antreten. um/harl


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN